Die Suche nach dem Nichts – Wenn Besucher ohne Suchbegriff suchen
Kommentare

Fast jede Website gibt ihren Besuchern die Möglichkeit, mithilfe einer Suchfunktion genau den Content der Seite zu finden, den sie sehen wollen. Wie so oft ist User Experience auch hier das Stichwort

Fast jede Website gibt ihren Besuchern die Möglichkeit, mithilfe einer Suchfunktion genau den Content der Seite zu finden, den sie sehen wollen. Wie so oft ist User Experience auch hier das Stichwort – nicht nur, wenn es darum geht, überhaupt eine Suchmaske zur Verfügung zu stellen, sondern auch bei der Anzeige der Suchergebnisse. Manchmal allerdings klicken Nutzer auch aus Versehen „Enter“ oder „Suchen“, auch wenn sie noch gar keinen Suchbegriff eingegeben haben. Sieht man sich einmal im Netz um, fällt schnell auf, dass es keinen Konsens darüber gibt, was in solchen Situationen auf der Seite angezeigt werden soll. Brin Wilson stellt einige Beispiele leerer Sucheingaben vor.

Was bei einer leeren Suche angezeigt werden kann

Es gibt zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, was dem Benutzer angezeigt werden kann, wenn er eine Suche ausführt, ohne vorher einen Suchbegriff einzugeben. So ist eine Option, die Homepage erneut zu laden oder den Nutzer zu ihr zurückzuleiten. Gerade bei WordPress-Themes, bei denen die Default-WordPress-Suche genutzt wird und bei denen das Search-Template dem Template der Homepage entspricht, wird bei einer leeren Suche die Default-Homepage ohne einen Suchfilter ausgegeben.

Bei einigen Seiten passiert bei einer leeren Suche gar nichts – außer, dass sich möglicherweise das Suchfeld schließt. Weit verbreitet ist auch die Anzeige von Default-Resultaten, die die Sucheingabe des Besuchers zitieren. Bei einer leeren Suche werden also keine Ergebnisse angezeigt.

Genauso gibt es die Möglichkeit, dass dem Nutzer bei einer leeren Suche die neuesten Posts oder eine komplett leere Suchergebnis-Liste angezeigt wird. Auch die Meldung, dass die Suche kaputt sei, wird gerne genutzt.

Usern auch bei leerer Suche Mehrwert bieten

Natürlich stellt sich da die Frage, wie man die Anzeige bei einer leeren Suche verbessern kann. Eine Möglichkeit ist es natürlich, mithilfe von HTML5 ein required-Attribut einzufügen, sodass Nutzer direkt dazu aufgefordert werden, einen Suchbegriff einzugeben. Allerdings unterstützen nicht alle Browser diesen Weg. Stattdessen können Besucher zu einer Ganzseitensuche umgeleitet werden, wo ihnen sogar häufig genutzte Suchbegriffe vorgeschlagen werden.

Grundsätzlich muss man sich entscheiden, ob der Nutzer vom eigentlichen Content wegnavigiert werden soll, indem er auf eine Ganzseitensuche oder eine Auswahl an aktuellen Posts der Seite weitergeleitet wird, oder ob der Besucher durch eine Warnung auf der ursprünglichen Seite behalten wird.

Beide Lösungen haben Vor- und Nachteile, die beispielsweise auch vom Content der Website abhängig sind. So kann es für manche Seiten Sinn ergeben, den Benutzer auf eine andere Seite umzuleiten und ihm eine lustige, möglicherweise auch interaktive, Fehlermeldung anzuzeigen. Genauso kann es ratsam sein, durch eine Pop-Up-Meldung den Besucher daran zu erinnern, einen Suchbegriff einzugeben – und auch diese kann zum Beispiel anschaulich gestaltet werden.

Idealerweise liefert auch eine leere Suche dem Besucher Mehrwert – sei es durch die Möglichkeit, eine neue Suche durchzuführen und dem Nutzer dafür noch beliebte Suchbegriffe oder einen zufällig ausgewählten Artikel an die Hand zu geben, oder durch eine Erinnerung, dass die Eingabe eines Suchbegriffs notwendig ist. 

Aufmacherbild: Wind-blown ripples in sand in the Qatari desert von Shutterstock / Urheberrecht: Gua

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -