Viele Höhepunkte am letzten Hauptkonferenztag

Lasst Bäume pflanzen, „Dark Pattern“ und Gamification: 4 Take-aways des 4. Tags der IPC & webinale 2019
Keine Kommentare

Die International PHP Conference Spring und webinale 2019 finden diese Woche in Berlin statt. Wir berichten auch heute wieder über die Schwesterkonferenzen. Zu den Highlights des letzten Hauptkonferenzstags am Donnerstag gehörten u.a. die dunkle Seite der Conversion-Optimierung und eine Keynote zu einer Suchmaschine, die Bäume wachsen lässt.

Take-away #1: Die dunkle Seite der Conversion-Optimierung

Wer kennt sie nicht, diese Hinweise beim Online-Shopping wie: „Nur noch drei Stück verfügbar“, „12 Personen sehen sich das Angebot gerade an“, „Soeben gebucht!“? Entsprechen sie der Wahrheit – oder handelt es sich eher um Psychotricks, die den User zum Kaufen bewegen sollen?

Um solche „Dark Pattern“ der Kundeninteraktion ging es Kai Radanitsch (eBusinessLab GmbH) in seiner Session „Psychotricks, um Entscheidungen zu manipulieren – was ist legitim und notwendig, was fraglich und was Betrug?„. Aus dem reichhaltigen Fundus an „Conversion optimierenden UI-Tricks“ fanden sich immer wieder fragwürdige Praktiken – etwa wenn ein Online-Shop für Floristik ganz zum Schluss im Kaufprozess bisher nie erwähnte Liefergebühren von 20 Euro aufschlägt. Oder wenn der Abmeldevorgang eines Newsletters die Bestätigung eines Abmeldelinks fordert, der aber erst 20 Minuten später per Mail verschickt wird. Oder wenn der Button zum Überspringen der kostenpflichtigen Reservierung eines Flugzeugsitzplatzes so positioniert ist, dass man ihn garantiert übersieht…

Der Graubereich zwischen legitim, fraglich und betrügerisch ist hier breit und lässt sich kaum gesetzlich regulieren. Der größte Regulator ist hier aber wohl der Kunde: Denn dieser wird sich zweimal fragen, ob er einen Online-Shop wieder besucht, der ihn allzu offensichtlich mit billigen Psychotricks übertölpeln will.

Take-away 2#: Auf die intrinsische Motivation kommt es an!

Möchte man wissen, was Spiele sind, kann man auf der Suche nach einer Definition weit in die Geschichte zurückgehen. Scrum Master und Softwareentwickler Dominik Ehrenberg (Crosscan GmbH) hat in seiner Session auf der webinale 2019 gleich mehrerer Definitionen vorgestellt. Eine davon aus dem Jahr 1938 von Johan Huizinga in seinem Werk “Homo ludens”: “Spiel ist eine freiwillige Handlung oder Beschäftigung, die innerhalb gewisser festgesetzter Grenzen von Zeit und Raum nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von einem Gefühl der Spannung und Freude und dem Bewußtsein des “Andersseins” als das “gewöhnliche Leben” (Quelle: Johan Huizingo, “Homo ludens: Vom Ursprung der Natur im Spiel”, 1981, S. 37). Allen Definitionen gemeinsam ist, dass die Freiwilligkeit sowie der Wille, ein Problem zu lösen, im Fokus stehen.

Auf die Frage, warum wir spielen, gibt es gleich mehrere Antworten. Zum einen ist da die soziale Komponente, also mit anderen in Kontakt zu treten. Des Weiteren spielt auch die Kompetenz eine Rolle: Über andere Macht ausüben beziehungsweise zeigen, was man kann. Zusätzlich möchte man Autonomie erleben, indem man wählen kann, wie man spielt und was und ob man überhaupt spielen möchte (da wären wir wieder bei der Freiwilligkeit). Spiele leben von der intrinsischen Motivation. Die Lust spielen zu wollen, muss aus dem Inneren eines Menschen kommen. Der Spaß an der Sache ist eine Voraussetzung dafür, dass wir Spiele spielen. Das sollte bei der Verwendung spieletypischer Elemente in spielefremden Kontexten – bei der Verwendung von Gamification – berücksichtigt werden.

Lesen Sie auch: Dominik Ehrenberg (Crosscan GmbH) – Gamification:  „Die meisten Umsetzungen sind Mist!“

Take-away 3#: Ein neurales Netzwerk mit PHP bauen. Echt jetzt?

Neugierig auf den ganzen Hype um maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz? Von „neuronalen Netzen“ und „Deep Learning“ gehört, aber verwirrt darüber, was es wirklich bedeutet? In seinem Vortrag „Build your own Neural Network – with  PHP“ hat Vitor Brandao (Noiselabs Consulting) gezeigt wie künstliche neuronale Netze aussehen und wie diese – tatsächlich mit PHP – gebaut werden können.

Natürlich werden für die Erschaffung neuronaler Netze sehr große Datensätze benötigt. Inspiriert vom menschlichen Gehirn, wird die Machine Learning-Maschine angetrieben. Die Ergebnisse sind erstaunlich genau. Chapeau! – eine gelungene IPC Session-Premiere von Vitor Brandao.

Take-away 4#: Diese Suchmaschine lässt Bäume wachsen!

Ein weiteres Highlight am dritten Hauptkonferenztag war sicherlich die Session von Christian Kroll – Gründer der Suchmaschine Ecosia, der Suchmaschine, die Bäume pflanzt. Er hat Ecosia nach einer einjährigen Weltreise ins Leben gerufen, um Menschen in Entwicklungsländern zu helfen und sich aktiv für den Klimawandel einzusetzen. Die in Berlin ansässige Suchmaschine beschäftigt mittlerweile 35 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz in Millionenhöhe, der sich in einem Baum niederschlägt, der jede Sekunde gepflanzt wird.

In seinem Vortrag zeigte Christian Kroll, wie man ein soziales Unternehmen aufbaut und welche Hürden man dabei überwinden muss. Mittlerweile konnten mit Geldern von Ecosia, mehrere Millionen Bäume gepflanzt werden. Mit seinem ökologisch motivierten Start-up passt Ecosia perfekt in die zur Zeit aufstrebende Bewegung der Klimaaktivisten.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -