Neue Major-Version des CMS bringt viele neue Features und Verbesserungen mit sich

Drupal 8.0.0 ist final erschienen
Kommentare

Bereits in 2011 begann die Entwicklung von Drupal 8. Nun, vier Jahre später, ist mit Drupal 8.0.0 die erste vollständig unterstützte Drupal-8-Version erschienen – und diese bringt eine ganze Reihe neuer Features, Funktionalitäten und Verbesserungen für das Open Source Content-Management-System mit sich.

Damit markiert Drupal 8.0.0 auch eines der größten und umfangreichsten Drupal-Updates. Auf der Drupal-Website hat das Entwicklerteam nun noch einmal die Highlights der neuen CMS-Version zusammengefasst.

Neue Features in Drupal 8.0.0

Drupal 8 bringt zahlreiche neue Features sowie umfangreiche Verbesserungen für das Content-Management-System mit sich. Dazu zählt vor allem die neue In-Kontext-, What-you-See-Is-What-You-Get-Editing- und –Vorschau-Experience. Zu den Key-Features gehört auch ein umfassendes Out-of-the-Box Content-Modeling mit Entities, Fields und Views, das das Erstellen von Drupal-Seiten vereinfachen soll.

Ebenso können Content-Seiten sowie Formulare und administrative Seiten leichter über das neue administrative Interface angepasst werden. Zudem bietet Drupal 8.0.0 eine vollständige Übersetzbarkeit und Lokalisierung – und das sogar Out-of-the-Box.

Auch bietet die neue Drupal-Version einen Mobile-first, Responsive, HTML-5-Output sowie REST-first, native Web-Services. Außerdem wurde die Front-End-Performance signifikant überarbeitet und sorgt so für ein flüssigeres Arbeiten mit dem Content-Management-System. Genauso wurde die Accessibility deutlich verbessert und WAI-Aria-konform angepasst.

Zudem bietet Drupal 8.0.0 eine vollständige Kompatibilität mit der neuen PHP-Version PHP 7 sowie den PostgreSQL- und SQLite-Datenbanken; und auch viele beliebte Libraries und Frameworks wie Composer, Twig, Guzzle oder Symfony 2 wurden integriert.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Upgrade bestehender Seiten

Das Update bestehender Drupal-6- und Drupal-7-Seiten ist mithilfe des Upgrade-Status-Modules besonders leicht. Damit können User sich mit einem individuellen, up-to-date-Bericht einen Überblick über die genutzten Module und Themes verschaffen und die eigene Seite so auf die anstehende Migration vorbereiten. Das derzeit noch als experimentell verfügbare Migrationsmodul, das mit dem Drupal-8-Core zur Verfügung steht, ermöglicht dann das Update von bestehenden Drupal-6- und Drupal-7-Seiten zur neuen CMS-Version.

Neuer Release-Zyklus und EoL von Drupal 6

Mit dem Release von Drupal 8.0.0 wird auch ein neuer Release-Zyklus eingeführt. So sollen künftig alle sechs Monate Minor-Releases veröffentlicht werden, in denen neue Features zu Drupal 8 hinzugefügt werden. Zusätzlich erhält das Content-Management-System in regelmäßigen Maintenance-Releases jeden Monat Bug- und Security-Fixes.

Mit der Veröffentlichung von Drupal 8 wird zudem das End-of-Life von Drupal 6 eingeläutet. Der Support von Drupal 6 wird demnach am 24. Februar 2016 eingestellt; Support für Drupal 7 soll jedoch, so erklärt das Drupal-Entwicklerteam in der Ankündigung, noch für einige Jahre fortgesetzt werden.


Mehr Informationen zur neuen Major-Version von Drupal bietet die Produkt-Website sowie der oben genannte Blogpost. Dort steht Drupal 8 auch zum Download zur Verfügung.

Aufmacherbild: Colorful Paper Mache Number on a white background – Number 8 von Shutterstock / Urheberrecht: Zerbor

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -