Drupal 8 friert sein API ein, Beta-Phase beginnt
Kommentare

Modul-Entwickler dürften sich über den unlängst ausgesprochenen API-Freeze freuen, der einen großen Meilenstein in der Entwicklung von Drupal 8 darstellt. Das Content Management System wurde in den

Modul-Entwickler dürften sich über den unlängst ausgesprochenen API-Freeze freuen, der einen großen Meilenstein in der Entwicklung von Drupal 8 darstellt. Das Content Management System wurde in den letzten zwei Jahren grundlegend überholt. Etliche Symfony-2-Kernkomponenten sorgen für Breaking Changes. Da steht Entwicklern noch reichlich Arbeit ins Haus.

Mit dem Freeze verspricht man, dass die Liste der bekannten Backward-Compatibility-Breaks zwischen Drupal 7 und 8 nicht mehr vergrößert wird. Bisherige BC-Layers bleiben mit Deprecation-Flag erhalten, um Drupal 7 APIs in der kommenden Version vorerst weiterverwenden zu können. Gleichzeitig werden neue Drupal 8 APIs mit einer solchen Flagge markiert, die in Drupal 9 ebenfalls komplett verschwinden. Die Karteibereinigung erfolgt so zaghaft, da man bereits auf Drupal 8 umgestellte Module nicht jetzt schon wieder unbrauchbar machen will.

Mit den Stand Alone Features wird ein neuer Typ von Features vorgestellt. Diese können eingereicht werden, obwohl sie den Commit-Threshold überschreiten, sofern sie im Gegenzug zu ihrer potenziellen technical debt hohe Unabhängigkeit aufweisen.

Jetzt gilt es, die Drupal 7 Features mit bereits gesetzter Deprecation-Flagge zu finden und herauszufaktorisieren. Die letzten Alphas gibt es hier, Upgrade-Anweisungen gibt es in der Community-Documentation, und Betas werden demnächst folgen, wie es in der jüngsten Ankündigung heißt. Bekannte Bugs findet Ihr im Issue-Management.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -