Drupal-Support schläft nicht
Kommentare

Acquia, Anbieter von Produkten, Services und Technischen Support für Drupal, hat den bisherigen Jahresverlauf ausgiebig genutzt, um aufzuräumen. Wie genau die Verbesserungen von Systemen, wie etwa Insight,

Acquia, Anbieter von Produkten, Services und Technischen Support für Drupal, hat den bisherigen Jahresverlauf ausgiebig genutzt, um aufzuräumen. Wie genau die Verbesserungen von Systemen, wie etwa Insight, das die Best Practices innerhalb der Website prüft, aussehen, hat Michael Cooper, Director of Services Oriented Architecture auf dem Acquia-Blog zusammengefasst.

So wurden hinsichtlich Primary und Secondary Tasks einige Änderungen an der Cloud Workflow Page vorgenommen. Zum Beispiel ist nun der Download von Database-Backups direkt von der Seite möglich. Über einen Button können nun Branches/Tags, die an das Enviroment deployed sind, geändert werden, was die Seite bis zu 2 Sekunden schneller laden lassen soll. Die Dashboard Page wurde komplett entfernt. Wer Insight nutzt, landet nun direkt auf der Overview Page. Die MySQL-Graphen wurden auf die MySQL Statistics Page in Insight verschoben. Doch alles Bisherige sei im Grunde nur das Fundament für die September-Releases gewesen.

Site Health und Uptime Monitoring

Mit Monitoring Tools ist es unter Umständen schwer, zeitnah nachzuvollziehen, ob Drupal up oder down ist. Der neue Service „Acquia Uptime“ (Arbeitstitel) will das besser machen. Dazu muss das Acquia Connector Modul installiert und die Seite mit dem Acquia Network verbunden sein (mindestens Version 7.11 oder 6.12). Der Schlüssel sind diese (oder neuere) Versionen des Moduls, denn sie zeigen einen URL mit speziellem Hash, der Meldung über das Up oder Down der Seite gibt. Acquia prüft den URL jede Minute ohne damit Load auf den Seiten oder Servern zu verursachen. „Jede Minute“ hört sich zwar nicht unbedingt nach Realtime an, aber wird ein Error geworfen, werden zumindest entsprechende Schritte eingeleitet.

„Because we know Drupal and we know how to bypass your cache we’re looking at your site and not some cached version. This means you don’t need to wait for an external system to see a series of bad responses because we know how to cascade our way through your site to determine if it is really up or down without doing the x number of minutes waiting game.“

Das Feature befindet sich derzeit noch im privaten Beta-Status, soll aber bald in eine öffentliche Beta überführt werden.

„Fix it Now“ mit einem Button

Insight checkt unter anderem die Variablen auf den Seiten. Ein Set von Alerts wurde nun mit einem „Fix it Now“-Button versehen, der mit einem Klick dafür sorgen soll, dass Variable x bei Bedarf auf den Value y geändert wird.

Change Control without the Pain

Change Control in einer Drupal Website kann haarig sein. Das Feature „Custom Tests“ will mit einem Modul Abhilfe schaffen, das binnen Minuten meldet, ob etwas auf der Seite falsch konfiguriert ist und korrigiert werden muss. Das Feature ist ab sofort erhältlich und kommt mit Dokumentation und .api-File

Teams und Rechte

Ein weiteres neues Feature, das Ende des Jahres erscheinen soll, ist die Möglichkeit, Gruppen zu bilden, die Zugang zu bestimmten Seiten sowie dezidierte Rechte darauf bekommen. Insgesamt gibt es 42 Arten von Permissions, die man erteilen kann, die Rollen und Teams sind variabel. So kann leicht festgelegt werden, wer Zugang zu was bekommt.

Zukunftsmusik

Acquia ruht sich aber nicht auf diesen Neuheiten aus, sondern brütet schon wieder über den nächsten Verbesserungen. Ein Views Analysis System soll etwa bald schnell und einfach Aufschluss darüber geben, wieviele Views gecached sind und wie oft sie aus dem Cache geholt werden, ob sie Indizes nutzen, temporäre Tables brauchen und vieles mehr – und natürlich wie man den Ergebnisen der Analyse begegnen sollte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -