Windows 10 Anniversary Update bringt umfangreiche Verbesserungen der Energieeffizienz in Edge

Effizienterer Stromverbrauch in Microsoft Edge
Kommentare

Wer mit seinem Laptop oder Mobile Device unterwegs surft, ist auf einen effizienten Stromverbrauch des Browsers angewiesen, um möglichst lange ohne Stromversorgung arbeiten zu können. Zwar sind die heutigen Batterien und Akkus deutlich leistungsfähiger als noch vor einigen Jahren, trotzdem geht auch ihnen irgendwann der Saft aus. Dank umfangreicher Verbesserungen bei der Energieeffizienz soll Microsoft Edge jetzt jedoch noch längeres mobiles Surfen ermöglichen.

Microsoft Edge wurde, so erklärt Jason Weber in einem Blogpost im Windows-Experience-Blog, von Anfang an ohne besonderen Battery-Saving-Modus entwickelt. Stattdessen wurden entsprechende Priorisierungen und Optimierungen direkt im neuen Microsoft-Browser implementiert – und genau die sollen mit dem kommenden Anniversary-Update noch weiter verbessert werden.

Bereits jetzt zeigt sich Edge gegenüber anderen modernen Browsern wie Chrome oder Firefox in Sachen Energieeffizienz und Akku-Laufzeit deutlich überlegen, wie entsprechende Testergebnisse verdeutlichen. So macht sich Edge die Hardware des Geräts zu Nutze, um möglichst effizient zu arbeiten, während der Browser gleichzeitig nur die minimal benötigten Ressourcen verbraucht, wenn eine Seite nicht genutzt wird.

Bei den gängigen Browsing-Aktivitäten verbraucht Microsoft Edge unter Windows 10 weniger Energie und kann so für eine längere Batterielaufzeit sorgen, wie auch die folgende Grafik verdeutlicht:

Durchschnittlicher Energieverbrauch der Browser

Durchschnittlicher Energieverbrauch der Browser, Quelle: Microsoft

Verbesserung der Energieeffizienz in Edge

Mit dem vermutlich Ende Juli erscheinenden Windows 10 Anniversary Update soll auch Microsoft Edge eine Reihe von Verbesserungen erhalten. Dazu gehören auch einige weitere Verbesserungen der Energieeffizienz, die direkt in Edge implementiert werden. So sollen im Hintergrund geöffnete Tabs künftig effizienter ausgeführt werden, indem Hintergrund-JavaScript-Timer nur noch einmal pro Sekunde ausgeführt werden. Außerdem sind die Timer an andere Aufgaben gebunden, sodass die Hardware nicht allein durch den Browser aus einem Low-Power-State gerissen wird. Dadurch können Hintergrund-Tabs auch weiterhin die Verbindung zu Servern aufrechterhalten und trotzdem zu längeren Batterielaufzeiten beitragen.

Genauso wurde die Ausführung von Flash in einen anderen Prozess verlegt und Steuerelemente, die nicht im zentralen Fokus der Seite stehen, sind automatisch pausiert, um für mehr Energieeffizienz zu sorgen. Funktioniert Flash nicht mehr oder nutzt zu viele Ressourcen, kann der Flash-Prozess zudem gestoppt werden, ohne die Nutzung der Website zu beeinträchtigen.

Elegante und performante Web-APIs und MVC-Anwendungen mit ASP.NET Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

JavaScript Days 2017

Architektur mit JavaScript

mit Golo Roden (the native web)

JavaScript Testing in der Praxis

mit Dominik Ehrenberg (crosscan) und Sebastian Springer (MaibornWolff)

Auch beim User Interface von Microsoft Edge wurden einige Verbesserungen vorgenommen, indem unter anderem die Umsetzung von Animationen überarbeitet wurde. Ebenso kommt Microsoft Edge im Anniversary-Update mit einigen Netzwerk-Verbesserungen daher, die dank des neuen TCP-Fast-Open-Features für eine schnellere Verbindung zwischen Device und Server und mithilfe eines optimierten Initial Congestion Windows für den Austausch von weniger Messages zwischen Gerät und Server sorgen.

Mehr Informationen dazu bietet der oben genannte Blogpost von Brandon Heenan im Microsoft-Edge-Entwicklerblog; aktuell stehen die Änderungen bereits im Windows Insider Program zum Testen zur Verfügung.

Aufmacherbild: lightbulbs on blue background, idea concept von Shutterstock / Urheberrecht: Peshkova

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -