Facebook Integration for WordPress: Jede sechste Website im WWW bald Social?
Kommentare

Aus dem Hause Facebook gibt es ab sofort ein komplett neues Social-Plug-in für WordPress. Die „Facebook Integration for WordPress“ lässt sich komplett ohne Programmierkenntnisse im Blog einbauen und

Aus dem Hause Facebook gibt es ab sofort ein komplett neues Social-Plug-in für WordPress. Die „Facebook Integration for WordPress“ lässt sich komplett ohne Programmierkenntnisse im Blog einbauen und funktioniert sowohl im Desktop- als auch im Mobile-Browser. Auch die Internationalization sei lückenlos umgesetzt worden, heißt es im Facebook Entwickler-Blog.

Unter anderem soll die Facebook Integration für WordPress das Cross-Posting zwischen den beiden Plattformen erleichtern. Und das könnte weitreichende Folgen im WWW haben, denn immerhin basiert jede sechste Website nachweislich auf WordPress. Blogs, die mit dem neuen Facebook-Plug-in ausgestattet werden, können ihre Beiträge damit umgehend auf die Facebook-Timeline posten und den rund 900 Millionen aktiven Facebook-Nutzern zur Verfügung stellen.

Teile und erobere: Facebook und WordPress verschmilzen mit Facebook Integration für WordPress

Im weiteren Verlauf können sich die Facebook-WordPress-Sites auf Facebook gegenseitig Links zuschieben, um ihre Beiträge zu promoten. Darüber hinaus mischt sich das Facebook-Plug-in auch automatisch in das Surfen auf WordPress-Blogs ein: Gäste erhalten Empfehlungen, welche Seiten sie noch ansteuern sollten. (Siehe Bild unten)

Facebook Integration for WordPress: Empfiehlt automatisch weitere Seiten

Die Kommentarverwaltung für Artikel legen WordPress-Nutzer über das neue Plug-in komplett in die Hände von Facebook. Facebook-integrierte Kommentare trumpfen mit SEO-Support auf, sodass die Relevanz bei Suchmaschinen mit der Zahl Facebook-Kommentare unter dem Artikel steigen kann. Facebook liefert für die Autoren praktische Moderator-Instrumente mit, mit denen sie unerwünschte Beiträge schnell entfernen können.

Wer sich das Plug-in in Aktion ansehen möchte, kann Seiten wie TechCrunch oder Buzz Media besuchen. Mehr Bilder zu dem Plug-in gibt es bei Facebook. Den Download findet Ihr bei WordPress.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -