Neue Version kommt mit ersten portierten Firebug-Features und vielen Verbesserungen

Firefox Developer Edition 48 steht zur Verfügung
Kommentare

Pünktlich sechs Wochen nach der Veröffentlichung der Vorgängerversion ist mit Firefox Developer Edition 48 eine neue Version der Entwicklerausgabe des Firefox erschienen. Enthalten sind darin unter anderem die ersten portierten Firebug-Features sowie eine Reihe weiterer Verbesserungen.

So wurden verschiedene Developer Tools gründlich überarbeitet und mit einigen neuen Funktionalitäten versehen, die Entwicklern bei der Arbeit behilflich sein sollen. Tim Nguyen und Brian Grinstead haben die Highlights in Firefox Developer Edition 48 im Mozilla-Entwicklerblog zusammengefasst.

Firebug-Theme und DOM-Panel

Im Februar hatte das Entwicklerteam von Firebug verkündet, das Webentwicklungstool in die Built-In Firefox Developer Tools zu integrieren. So wurden bereits in der Vergangenheit verschiedene Firebug-Extensions als Firefox-Addons portiert, darunter zum Beispiel PixelPerfect, FireQuery und WebSocket Monitor. Nun geht die Portierung in die nächste Runde und die ersten Firebug-Features wurden in die Firefox Developer Tools integriert.

Dazu gehören etwa die Portierung des Firebug Themes, mit dem Firebug-Usern eine gewohnte Arbeitsumgebung geboten werden soll, sowie die Übertragung des DOM-Panels. Selbiges stellt dem Nutzer eine nützliche Baum-Ansicht zur Verfügung, mit der die DOM-Struktur inspiziert werden kann.

JavaScript Days 2017

Architektur mit JavaScript

mit Golo Roden (the native web)

JavaScript Testing in der Praxis

mit Dominik Ehrenberg (crosscan) und Sebastian Springer (MaibornWolff)

Neuer Geometry-Editor, Memory-Tool-Verbesserungen und Inspector-Updates

Neben den portierten Firebug-Features bietet Firefox Developer Edition 48 aber auch eine Reihe weiterer Neuerungen. Dazu zählt etwa die Implementierung eines neuen Geometry-Editors, mit dem die Positionierung jedes absolute-positionierten oder fixed-position Elements bearbeitet werden kann. So kann etwa der Wert von Top-, Left-, Bottom- oder Right-Properties leicht angepasst werden (siehe Screenshot).

Neuer Geometry-Editor in Firefox Developer Edition

Neuer Geometry-Editor in Firefox Developer Edition, Quelle: Mozilla

Ebenso bietet die neue Version der Firefox Developer Edition einige Memory-Tool-Verbesserungen. Es steht etwa eine neue Tree-Map-Ansicht bereit, die dem User einen schnellen Überblick über die Art und Weise, wie Memory genutzt wird, gewährt. Dafür fasst die Ansicht Objekte je nach Typ zusammen und zeigt den Speicherverbrauch der entsprechenden Elemente an. Außerdem steht eine übersichtliche Gesamtansicht zur Verfügung, die alle Instanzen desselben Node-Typs gemeinsam gruppiert. Zudem erlaubt das Memory Tool nun auch das Entfernen individueller Snapshots aus der Memory-Tool-Sidebar.

Auch am Inspector wurden in Firefox Developer Edition 48 einige Verbesserungen vorgenommen. So wurde vor allem an der User Experience gefeilt, damit der Inspector flüssiger und einfacher zu nutzen ist. Dafür wurde die Rules-Ansicht einiger Verbesserungen unterzogen, und auch die Markup-Ansicht wurde gründlich überarbeitet.

Weitere Neuerungen in Firefox Developer Edition 48

Neben den bereits genannten Verbesserungen gibt es noch zahlreiche weitere Neuerungen in Firefox Developer Edition 48. Dazu gehören etwa Verbesserungen an der Konsole, neue about:debugging-Features, die vor allem für Addon-Entwickler nützlich sein dürften oder die Möglichkeit einzelne Service Worker „abzumelden“.

Darüber hinaus bringt die neue Version der Firefox Developer Edition auch verschiedene Bug-Fixes mit sich, insbesondere, was die Toolbox angeht. Mehr Informationen dazu bietet der oben genannte Blogpost; Firefox Developer Edition 48 steht auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -