Reimplementierung eines Onlineshops mit einer NoSQL-Datenbank in der Cloud

For Performance – Real-User-Performance und Co.
Kommentare

Im ersten Artikel haben wir einen grundsätzlichen Überblick über den neu zu implementierenden Onlineshop von Goodgame Studios gegeben. Der zweite Artikel fokussierte auf den Umgang mit großen Datenmengen und NoSQL-Datenbanken. Im dritten Artikel sind wir auf die Architektur und weitere besondere Bedingungen eingegangen, die zu beachten sind, wenn man Software für den Einsatz in der Cloud schreibt. In diesem Artikel widmen wir uns den verschiedenen Facetten der Webperformance.

Der Artikel ist dafür wie folgt aufgebaut: Zuerst beschreiben wir das Setting und die Herausforderung an unsere Performance. Daran anschließend gehen wir näher auf die technischen Rahmenbedingungen rund um Performance ein (wie beispielsweise Technologien etc.). Danach zeigen wir das Zusammenspiel.

Artikelserie

Teil 1: Weltweites Shopping auf der Couch Teil 2: For the Masses – NoSQL mit großen Datenmengen Teil 3: For the Cloud – Global skalieren Teil 4: For Performance – Infrastruktur, Backend, Frontend und Real-User-Performance

Das Setting

Mehr als 220 Mio. Nutzer greifen aus 230 Ländern (Google Analytics) auf unsere Systeme zu. Eine schnelle, weltweite Verfügbarkeit ist daher unsere primäre Anforderung. Genauer gesagt möchten wir mit unseren Systemen innerhalb weniger Millisekunden für die Kunden nutzbar sein, um ein optimales Spielerlebnis zu gewährleisten. Für diesen Anspruch im Bereich Performance müssen eine Reihe von Frontend-Technologien richtig verstanden und eingesetzt werden.

Den vollständigen Artikel finden Sie im PHP Magazin 3.15.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -