Geek Site of the Week: Skeuomorphism vs Flat Design
Kommentare

Spätestens mit der Einführung von Apples iOS7 ist ein regelrechter Kampf der Design-Stile in den Bereichen Web und mobile Web entbrannt. Auf der einen Seite: der klassische, etwas schwer über die Zunge

Spätestens mit der Einführung von Apples iOS7 ist ein regelrechter Kampf der Design-Stile in den Bereichen Web und mobile Web entbrannt. Auf der einen Seite: der klassische, etwas schwer über die Zunge gehende Skeuomorphismus. Dieser versucht, über eine möglichst realitätsnahe Darstellung den Zugang für den Benutzer so leicht wie möglich zu gestalten. So orientiert sich beispielsweise die Darstellung von E-Books am Layout gedruckter Bücher oder die Buttons von Media-Playern werden wie die Tasten und Regler von Stereoanlagen oder Radios angeordnet.

Im Gegensatz zum Skeuomorphismus steht das Flat Design, das einen minimalistisch-abstrakten Kurs verfolgt (dies bedeutet z.B. einen Verzicht auf dreidimensionale Objekte, Schatten etc.), was zwar ziemlich schick und modern aussehen, allerdings auch den Zugang erschweren kann, wenn der User beispielsweise Schaltflächen und Bedienelemente nicht mehr auf Anhieb als solche erkennt.

Die in Buenos Aires ansässige Firma inTacto (Interaktives Marketing, Webdesign und Co) hat diesen Gegensatz in eine amüsante Sylvestergruß-Infografik verpackt:

Ganz im Stil eines Märchens beginnt die Geschichte vom „king named realism“, der von seinem mit glitzernden Schätzen umgebenen Thron aus die Welt des Designs mit realistischen Texturen und pompösen Effekten beherrschte.

Doch ein rationaler Führer namens „Flat“ wollte die Welt verändern, und so begann der Kampf um die Herrschaft – den „Flat“ im Jahr 2013 für sich entscheiden konnte, woraufhin „king realism“ ins Exil geschickt und alle liebgewonnen Logos und Icons bekannter Anwendungen wie Firefox und Google Maps plattgewalzt wurden. Doch der König konnte neue Anhänger gewinnen und kehrte zurück, um Vergeltung zu üben…

Dann geht es ans Eingemachte: Wer eine dezidierte Präferenz für eine der beiden Design-Philosophien hegt, kann im folgenden Mini-Spielchen der „Gegenseite“ endlich einmal in klassischer Beat ’em up-Manier zeigen, wo der Hammer hängt!

Doch das Fazit der Macher ist ein versöhnliches: ob Flat Design oder Skeuomorphismus, beide haben ihre Daseinsberechtigung. In erster Linie geht es darum, gute Geschichten zu erzählen – im digitalen wie im realen Leben.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -