GitHub launcht offizielle Government-Plattform
Kommentare

Auf government.github.com sollen künftig Open Government Projekte gesammelt werden. Da sich schon seit Längerem immer mehr Bürgermeister oder andere politische Entscheider dazu entschlossen haben, den

Auf government.github.com sollen künftig Open Government Projekte gesammelt werden. Da sich schon seit Längerem immer mehr Bürgermeister oder andere politische Entscheider dazu entschlossen haben, den VCS-Service zweckzuentfremden, konnte GitHub die neue Plattform bereits mit einem beachtlichen Portfolio versehen.

Die Beispiele sind dabei recht vielfältig. So hat die Finanzbehörde Kanadas das Web Experience Toolkit veröffentlicht, das einen Grundstock an Website-Lösungen für sämtliche Behörden des Landes liefern soll. Damit soll vermieden werden, dass jede Behörde das Rad für sich neu erfinden muss.

Chicago veröffentlicht ausgewählte Datensätze zu Radwegnetzen oder Gebäudegrundrissen, deren Daten von Bürgern geprüft und korrigiert werden können. Diese werden anschließend als GeoJSON verfügbar gemacht, womit sie sich in OpenStreetMap visualisieren lassen.

Philadelphia hat das Open Government zu einem besonders hohen Ziel gemacht und einen dedizierten Chief Data Officer ernannt, der zusammen mit den Bürgern der Metropole mit GitHub, Google Spreadsheets und vielen weiteren offenen Formaten arbeitet. Schon seit über zwei Jahren wird dieses Projekt weiterentwickelt, was Open Philly zu einem Paradebeispiel für Open Governments macht.

Clay Shirky, Assistenzprofessor an der Universität New York im Rahmen des Interactive Telecommunications Program, hat erst im Juli einen TED-Talk zum Thema Regierungen im Internet gehalten, den wir euch abschließend ans Herz legen wollen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -