ICANN startet 1.400 gTLDs: .saarland kann kommen!
Kommentare

„Es geschieht – die größte Veränderung des Internets seit seiner Einführung“, sagt Akram Atallah, Präsident der Abteilung für generische Domains bei der Internet Corporation for Assigned Names and

„Es geschieht – die größte Veränderung des Internets seit seiner Einführung“, sagt Akram Atallah, Präsident der Abteilung für generische Domains bei der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN). Bis dato hatte die Behörde lediglich 22 solcher nicht-länderspezifischen Top Level Domains im Angebot. Nun durften sich Zahlungswillige aus aller Welt fast zwei Jahre lang auf einen der willkürlichen Strings bewerben. 185.000 US-Dollar und einen Evaluierungsprozess später waren dann rund 1.400 der knapp 2.000 Bewerber stolze Besitzer von Domains wie .saarland, .berlin, .bmw oder .adac. (Eine gute Übersicht deutscher gTLDs bekommt man ab Seite 7 in der nach Location sortierten Ansicht der Liste)

Die ICANN gibt auch an, mit diesem Schritt einen weiteren in Richtung der „globalen Gsellschaft“ gemacht zu haben, wie es in der Ankündigung weiter heißt. Beispiele wie شبكة oder онлайн oder сайт oder 游戏 zeigen, dass die Adresszeilen der Browser auf der Welt nun öfter in ihren Heimatsprachen und -schriften gefüllt werden; in diesen Fällen Arabisch, Kyrillisch, und Chinesisch.

Die ersten Domains seien bereits in die „Internet Root Zone“ eingespeist worden, und sollen sich nun im Laufe der kommenden Tage im Domain Name System verteilen. Damit werden nur noch wenige Wochen vergehen, bis wir den ersten neuartigen URLs begegnen.

Aufmacherbild: Domain names and internet concept von Chutterstock / Urheberrecht: Oleksiy Mark

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -