Implementierung von Web Audio in Microsoft Edge
Kommentare

Bereits im März wurde in einer ersten Preview in Windows Insider der Support von Web Audio im neuen Microsoft-Browser Edge veröffentlicht. Nun hat das Microsoft-Edge-Team die Implementierung der Web-Audio-Spezifikation noch einmal im Detail vorgestellt.

Damit soll Edge nicht nur Audio-Filter und -Effekte für Medien-Apps, sondern auch Web-Audio-Support für Live-Audio-Streams erhalten und so die Liste anderer moderner Browser, die die Web-Audio-Spezifikation bereits unterstützen, ergänzen.

So funktioniert Web Audio

Web Audio basiert in erster Linie auf einer Reihe von Konzepten, mit denen sich mehrere Soundquellen gleichzeitig abspielen lassen. Dazu gehören neben dem AudioContext, der den Audio-Workspace definiert, auch eine Vielzahl von Web-Audio-Nodes zur Implementierung von Audio-Processing-Möglichkeiten. Ein besonderer Vorteil, der vor allem für viel Flexibilität sorgt, ist dass sich die Nodes beliebig im AudioContext verbinden lassen.

Meistens werden kleinere Audio-Fragmente in SourceBufferNodes abgelegt, mit verschiedenen Processing-Nodes verbunden und am Ende mit der AudioDestinationNode an das Ausgabemedium übergeben. Zusätzlich können mit weiteren Nodes eine ganze Reihe von Audio-Effekten hinzugefügt werden. Damit ähnelt der AudioContext dem in XAudio2 implementierten Graph, der zum Beispiel in klassischen Windows-Applikationen den Support für Gaming-Audio liefert.

Web-Audio-Support in Microsoft Edge

Microsoft Edge bietet Support für eine ganze Reihe verschiedener Web-Audio-Nodes, die sich für eine Vielzahl verschiedener Use Cases anbieten. Dank des ebenfalls kürzlich zu Edge hinzugefügten Supports von Media Capture können gemeinsam mit der MediaStreamAudioSourceNode Streams mit Web Audio verbunden werden und so in Web Audio für Spiele, Musik oder die RTC-Nutzung verarbeitet werden.

MediaElementAudioSourceNode erlaubt Audio-Elementen, über Web Audio verbunden zu werden. Das ist zum Beispiel besonders für das Abspielen von Hintergrundmusik oder anderen Long-Form-Audios, die von der App nicht zwingend im Memory gespeichert werden müssen, nützlich. Durch einige Performance-Verbesserungen können Audio-Dateien zudem auch ohne Lücke zwischen den Audios in einer Dauerschleife abgespielt werden.

Im Microsoft-Edge-Entwicklerblog findet sich neben einer Übersicht der von Edge unterstützten Web-Audio-Interfaces und Node-Typen auch eine Demo, die die Web-Audio-Fähigkeiten veranschaulicht.

Aufmacherbild: Retro old ribbon microphone and headphones front mint green background von Shutterstock / Urheberrecht: BrAt82

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -