Keine Angst vor Browser Hijackern – Wie man sich vor der Malware schützen kann
Kommentare

Cyberkriminelle werden immer kreativer, wenn es darum geht, an die Nutzerdaten und Passwörter von Internet Usern zu kommen, sei es über Browser-Extensions oder über modifizierte Settings des Browsers.

Cyberkriminelle werden immer kreativer, wenn es darum geht, an die Nutzerdaten und Passwörter von Internet Usern zu kommen, sei es über Browser-Extensions oder über modifizierte Settings des Browsers. Das sogenannte Browser-Hijacking, bei dem die Default-Homepage oder –Suchmaschine verändert wird oder übermäßig viele Werbe-Pop-Ups angezeigt werden, kommt dabei immer häufiger vor. Doch wie kann man sich davor schützen? Das erklärt Robert Siciliano im Blog des Anti-Virus-Software-Hersteller McAfee.

Browser-Hijacker können viel Schaden anrichten

Browser-Hijacker finden ihren Weg auf den Rechner meist als Teil einer Freeware oder beim Download von Dateien einer File-Sharing-Site. Doch auch durch das Klicken auf E-Mail-Anhänge oder den Besuch infizierter Webseiten kann die Malware unabsichtlich installiert werden.

Cyberkriminelle können mithilfe von Browser-Hijackern viel Schaden anrichten – etwa damit, dass die Homepage zu einer „bösartigen“ Website geändert wird, sodass beim Klicken auf die dort hinterlegten Links die Cyberkriminellen bezahlt werden. Oder durch das Installieren von Spyware, um an Nutzerdaten und Passwörter zu kommen. So werden zudem auch Informationen zum Surfverhalten gesammelt und diese Daten zu Marketingzwecken an Dritte weitergegeben.

Wie sich Browser-Hijacking verhindern lässt

Browser-Hijacker sind vor allem eines: nervig. Gleichzeitig wird man sie häufig nur schwer wieder los. Beachtet man allerdings einige Sicherheitstipps, muss es gar nicht erst soweit kommen.

So sollte beim Installieren von Software ein genauer Blick auf das EULA-Dokument geworfen werden, denn oft wird die Malware dort bereits zwischen den Zeilen erwähnt. Genauso ist es ratsam, bei kostenlosen Seiten Vorsicht walten zu lassen, weil gerade in Gratis-Downloads oft Malware versteckt ist. Auch eine aktuelle Browser-, sowie eine gute Sicherheitssoftware tragen dazu bei, Browser-Hijacking zu verhindern.

Aufmacherbild: Anti piracy key on the keyboard. Toned Image. von Shutterstock / Urheberrecht: Bloomua

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -