Mock it up

LinkedIn’s Flashback Open Source auf GitHub – Traffic offline testen
Kommentare

LinkedIn hat eine weitere Perle aus seiner Toolbox Open Source freigegeben. Flashback soll es ermöglichen, Internet-Traffic durch ein Mockup auch offline zu testen. Was steckt in dem Tool?

Das soziale Netzwerk LinkedIn hat ein hauseigenes Tool als Open-Source auf GitHub gestellt: Mit Flashback lassen sich Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und Geschwindigkeit von Code testen, bevor dieser weiter deployt wird. Laut den verantwortlichen Entwicklern Shangshang Feng, Yabin Kang und Dan Vinegrad, hat Flashback im Gegensatz zum Vorbild Betamax den entscheidenden Vorteil, keine aktive Internetverbindung zu benötigen.

Damit sollen nicht nur Sicherheitsbedenken berücksichtigt, sondern gleichzeitig Betamax‘ Defizit für komplexere HTTP-Szenen ausgebügelt werden. So lassen sich auch Authentifizierungsprotokolle wie OAuth und OpenID testen. Ein anderes großes Manko von Online-Tests sind sich ständig wandelnde und unkontrollierbare Clients, die kaum valide und stabile Testreihen möglichen. Flashback soll solche externen Abhängigkeiten umschiffen, da die Bedingungen selbst eingestellt werden können.

Flashback macht Aufnahmen von HTTP/HTTPS-Requests und kann ein Playback einer früheren HTTP-Transaktion abspielen. Auf diese Weise lassen sich in sicheren Offline-Umgebungen voll funktionsfähige Testreihen durchführen. HTTP- und HTTPS-Ressourcen wie Web Services oder REST APIs werden dann in Form eines Mockups simuliert.

Open Source ist das Motto der Stunde

LinkedIn stellt immer wieder Tools als Open-Source zur Verfügung gestellt werden, insbesondere nach der Übernahme durch Microsoft. Neben FeatureFu, das LinkedIn bereits 2015 zur freien Verfügung gestellt hatte, wurde im März die Testsoftware Bluepill online gestellt. Handelt es sich bei diesem Outsourcing um eine Art Resterampe für Produkte, die LinkedIn nicht mehr nutzen und supporten will? LinkedIns offizielle Erklärung lautete, es das Tool sei kein „business differentiator“ mehr, also nicht entscheidend, um sich im Geschäft abzusetzen.

Trotzdem möchte LinkedIn, dass die Software jedem zur Verfügung steht, um Entwicklern weltweit bei ihren Produkten weiterzuhelfen. LinkedId hat etwa verkündet, das Setup-API für Non-Java-Code weiter verbessern zu wollen. Durch die Open-Source BSD-2-Klausel, darf nun ein jeder daran herumbasteln. Wer neugierig ist, kann in diesem Video auf Youtube zusätzlich fündig werden. Auf ihrem Blog geben Feng, Kang und Vinegrad zudem weitere nützliche Infos und Hintergründe zu Flashback.

Name Flashback
Hersteller LinkedIn
Projektwebsite https://github.com/linkedin/flashback
GitHub https://github.com/linkedin/flashback
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -