Open Web Docs vorgestellt

MDN Web Docs bekommt Hilfe: Open Web Docs unterstützt Dokumentationsprojekte im Web
Keine Kommentare

Die MDN Web Docs sind ein Standard-Nachschlagewerk für Web-Entwickler. Im vergangenen Jahr geriet das Projekt jedoch durch einen Stellenabbau bei Mozilla ins Wanken. Nun haben unter anderem Google und Microsoft die neue „Open Web Docs“-Initiative finanziert, damit die Dokumentation von Web-Technologien auch in Zukunft gesichert bleibt.

Die neu gegründete Initiative Open Web Docs will MDN und weiteren Projekten zur Dokumentation von Web-Technologien unter die Arme greifen. Der Initiative geht es nicht darum, eine neue Plattform zu schaffen. Vielmehr sollen bestehende Projekte darin unterstützt werden, eigene Plattformen zu erhalten und zu pflegen. Zu diesem Zweck haben bislang 89 Unterstützer einen finanziellen Beitrag zugesagt; das jährliche Budget der Initiative wird von der Plattform Open Collective auf 587.530,74 USD geschätzt. Die größten Spender der Initiative sind Microsoft und Google, die jeweils 250.000 USD beitragen. Der Monetarisierungs-Dienstleister Coil hat eine Spende von 100.000 USD zugesagt.

MDN bekommt Hilfe: Open Web Docs

Open Web Docs positioniert sich selbst als unabhängige Organisation, es handelt sich also nicht um ein dezidiertes Projekt von Google und Microsoft. Mehrere Vollzeit-Stellen sollen im Rahmen der Initiative geschaffen werden, die Aufgaben der Mitarbeiter werden unter anderem das Community-Management und den Aufbau eines Partner-Netzwerks umfassen. Diese Ressourcen sollen dann den unterstützten Projekten zur Verfügung gestellt werden.

Im Jahr 2021 steht MDN im Fokus der neuen Initiative. Im vergangenen Jahr hatte Mozilla deutliche Kürzungen an der Finanzierung und der Zahl der Mitarbeiter für dieses Projekt vorgenommen. Begründet worden ist dieser Schritt damit, dass das Unternehmen durch die Corona-Krise einen Einnahmen-Einbruch zu verzeichnen habe, sodass Mozilla sich stärker auf eine schnellere Auslieferung von Produkten und die Entwicklung neuer Finanzierungsmöglichkeiten fokussieren müsse. Die MDN Web Docs sind jedoch eine wichtige Informationsquelle für Web-Entwickler, sodass die Arbeit daran von zentraler Bedeutung für die Community ist. Konkret will Open Web Docs das MDN-Projekt bei der Migration auf die im vergangenen Jahr angekündigte neue Infrastruktur unterstützen, eine Contributor-Gemeinschaft aufbauen, die Daten zur Browser-Kompatibilität von Technologien ergänzen und die Dokumentation von JavaScript erweitern. Das ist der Ankündigung von Robert Nyman zu entnehmen, der Open Web Docs Anfang der Woche der Öffentlichkeit vorgestellt hat.

Die enge Verbindung der neuen Initiative mit Mozillas MDN zeigt sich auch auf personeller Ebene: Der Content Lead der neuen Initiative, Florian Scholz, war zuvor als Content Lead für MDN tätig, sodass hier eine hohe Kontinuität hinsichtlich der Arbeit an MDN zu erwarten ist.

Weitere Informationen zu Open Web Docs können auf der Projekt-Seite sowie auf GitHub gefunden werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -