Neue Versionen der Rendering- und JavaScript-Engines bringen viele neue Features mit sich

Microsoft Edge: Updates für EdgeHTML und Chakra
Kommentare

Vergangene Woche hat Microsoft das erste große Update für sein neues Betriebssystem Windows 10 ausgerollt, das zahlreiche Verbesserungen für die User bereithält. Darin enthalten ist auch ein Update der von Microsoft Edge genutzten Rendering-Engine EdgeHTML zu Version 13, die Entwicklern im Windows Insidern bereits seit einiger Zeit zum Testen zur Verfügung stand.

Bereits bei der Einführung von Microsoft Edge hatte Microsoft erklärt, Entwicklern stets die jeweils aktuelle Version der Rendering-Engine zur Verfügung stellen zu wollen und diese auch mit regelmäßigen Updates sowie neuen Features und verbessertem Support von Web-Standards zu versorgen. So bringt EdgeHTML 13 viele neue Funktionalitäten mit sich, die Kyle Pflug im Microsoft-Edge-Blog zusammengefasst hat.

Neue Features in EdgeHTML 13

Schon im August hatte Microsoft einen ersten Ausblick auf die neue Version von EdgeHTML 13 geboten. Viele der dort vorgestellten Features wurden nun in die aktuellste Version der Rendering-Engine implementiert. Dazu zählt zum Beispiel der Support neuer CSS Mutability- und Range-Pseudo-Klassen sowie des CSS Initial Keywords und des CSS Unset Keywords.

Auch beim User Input werden einige neue Funktionalitäten unterstützt, etwa neue Input-Typen, oninvalid-Event-Handler oder Pointer Lock. Ebenso wurde im Graphik-Bereich Support für Canvas Blending Modes, das <picture>-Element oder SVG External Content hinzugefügt; außerdem wurde der Support von srcset und sizes erweitert.

Zudem gab es Verbesserungen beim Support für Object RTC, das <template>-Element sowie der Handhabung der F12 Developer Tools. Alle in EdgeHTML 13 vorgenommenen Änderungen sind noch einmal übersichtlich im Changelog zusammengefasst.

Updates in Chakra

Neben den Verbesserungen für EdgeHTML bringt die neue Version aber auch einige Neuerungen für die JavaScript-Engine Chakra mit sich. Besonders auffällig dabei: das Update beschert Microsoft Edge das höchste Ergebnisse aller modernen Browser in der Kangax ES6-Kompatibilitätstabelle, mit der der Support von Komponenten-Features von ECMAScript 2015 gemessen wird. Microsoft Edge kommt hierbei auf 84 Prozent; die aktuellsten Firefox- und Chrome-Versionen schaffen es gerade mal auf 74 Prozent (Firefox) und 65 Prozent (Chrome).

Kangax Screenshot ECMAScript-2015-Ergebniss

Kangax ECMAScript-2015-Ergebnisse, Quelle: http://kangax.github.io/compat-table/es6/

Zu den neuen Features zählt zum Beispiel, dass asm.js nun als Default aktiviert ist, und auch ES2015-Klassen stehen per Default zur Verfügung. Zudem bringt die neue Version bereits experimentellen Support einiger ECMAScript-2016-Features mit sich, etwa für Async-Funktionen oder den Exponentiation-Operator.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Neue End-User-Features in Microsoft Edge

Das Update der EdgeHTML-Engine bedeutet neben vielen neuen Features auch, dass die gleiche Version der Rendering-Engine auf verschiedenen Windows-10-Devices zur Verfügung steht. Dazu zählen sowohl PCs, die unter dem neuen Betriebssystem laufen, als auch Windows 10 Phones im Windows Insider Program und seit neustem auch die Xbox One. Dazu sagt Pflug:

Whether it’s adaptive images on phones with the <picture> element and extended srcset, or even in-browser gaming on the Xbox One with WebGL and GamePad API, Microsoft Edge empowers users and developers alike to be confident in a consistent, modern, and powerful experience across devices.

Außerdem profitieren auch die End-User von der neuen Version. So steht damit die Microsoft-Edge-App in Version 25 zur Verfügung, die einige neue nützliche Funktionalitäten – zum Beispiel Tab Preview, synchronisierte Favoriten und Reading-Lists sowie kabelloses Multimedia-Casting für Videos, Audiodatein und Fotos – mit sich bringt. Dazu kommen umfangreiche Verbesserungen bei der Sicherheit von Microsoft Edge.

Mehr Informationen dazu bietet der oben genannte Blogpost; dort sind viele der neuen Features auch noch einmal übersichtlich zusammengefasst.

Aufmacherbild: Semi precious stones and aromatic sticks set up. von Shutterstock / Urheberrecht: T Dimitrov

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -