Updates beeinflussen User-Agent-Token im Microsoft Browser

Microsoft Edge erhält neue Versionsnummern für EdgeHTML-Plattform und die Edge-App
Keine Kommentare

Mit dem Release von Microsofts neustem Betriebssystem Windows 10 hat das Software-Unternehmen auch seinen neuen Browser Microsoft Edge auf den Markt gebracht. Er soll regelmäßig als Bestandteil von „Windows as a Service“ mit Updates versehen werden und wurde zudem grundsätzlich als Evergreen-Browser entwickelt. Mit dem neusten Update, das mit dem aktuellen Windows-Insider-Preview-Release herausgegeben wurde, gab es darum nun auch die ersten Änderungen an der App- und Plattform-Version des Browsers.

So soll den dem Browser zugrundeliegenden Versionsnummern zwar in Zukunft deutlich weniger Aufmerksamkeit zu Teil werden als bisher, allerdings sind sie zumindest für bestimmte Szenarios immer noch von großer Bedeutung. Genau das sollen die Versionsnummer-Updates sowohl in den Einstellungen von Microsoft Edge als auch in den User-Agent-Strings reflektieren. Kyle Pflug hat im Microsoft-Edge-Entwicklerblog die Hintergründe der Updates vorgestellt.

EdgeHTML mit neuer Versionsnummer des User-Agent-Tokens

Schon seit den ersten Vorabversionen von Microsoft Edge und der EdgeHTML-Rendering-Engine hatte das Edge-Entwicklerteam Entwickler darum gebeten, sich nicht auf die entsprechende Token-Version des User-Agent-Strings zu verlassen. Zwar soll sie die aktuelle Versionsnummer der EdgeHTML-Plattform anzeigen, allerdings stand für das Entwicklerteam von Anfang an fest, dass sie im Laufe der Weiterentwicklung ein Update erhalten würde.

So sorgt das neue Update im aktuellen Windows-Insider-Build für die Iteration des Tokens zu Version Edge/13-* und markiert damit einen wichtigen Plattform-Release. Künftig soll das Token anhand des MAJOR.BUILD-Schemas mit Updates versehen werden, wobei die Versionsnummer nur zeitgleich mit den Current-Branch-Updates auf eine neue Major-Version gesetzt werden soll. Ebenso soll die Build-Version weiterhin der aktuellen Windows-Build-Version entsprechen – sprich, Updates für Microsoft Edge bleiben auch in Zukunft an ein Update des Betriebssystem gebunden.

Update der Versionsnummer der EdgeHTML-App

Um die Verfügbarkeit von Web-Standards und anderen Entwickler-relevanten Features im Blick zu behalten, empfiehlt das Edge-Entwicklerteam grundsätzlich die Überprüfung der EdgeHTML-Versionsnummer anstatt der Edge-App-Versionsnummer. Allerdings wurde auch letztere im aktuellen Windows-Insider-Release mit einem Update auf Version 21.10540 versehen. Die neue Versionsnummer repräsentiert dabei vor allem Feature-Updates der Browser-Applikation; auch hier entspricht die Build-Version dem aktuellen Windows-Build. Zu den unterschiedlichen Versionsnummern zwischen EdgeHTML und der Edge-App erklärt Pflug:

The major version numbers between Microsoft Edge and EdgeHTML have diverged and will continue to do so as we deliver updates to the application and underlying platform separately. Unlike the EdgeHTML version number, the Microsoft Edge app version is not incorporated in the UA string, as it does not impact site rendering.

Mit diesen Neuerungen soll es vor allem für Entwickler und IT-Profis vereinfacht werden, Features in Edge von den Preview-Builds bis hin zu den Release-Branches zu verfolgen und so für eine bessere Interoperabilität zu sorgen.

Aufmacherbild: creative splash pencil with red number isolate on white von Shutterstock / Urheberrecht: tanewpix

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -