Microweber: Unkompliziertes Open-Source-CMS
Kommentare

Das Microweber CMS befindet sich zwar noch im Beta-Status, hat aber bereits hunderte registrierte User. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es im Vergleich zu anderen Content-Management-Systemen weniger komplex aufgebaut ist und seine Features keinerlei technische Fähigkeiten erfordern. Damit eignet es sich also besonders gut für End-User und genau für die wurde es auch entwickelt.

Module lassen sich über das „Live Edit“- Feature einfach per Drag & Drop einfügen, so dass man das potenzielle Resultat schon während dem Bearbeiten sieht. Drag & Drop funktioniert auch bei Content, beim Hochladen von Bildern, Einbetten von Videos und anderen Tasks. Texteschreiben und -bearbeiten erfolgt über eine Real-Time-Funktion, der Admin Panel entfällt also. Verschiedene Module und Layouts erlauben es die Seite individueller zu gestalten.

Abb. 1

Abb. 1

Abb. 2

Einfaches Drag-&-Drop-Prinzip, Content live bearbeiten Screenshots: http://microweber.com/.

Wer eine Seite mit Microweber aufbaut, kann derzeit die Default Theme verwenden, das Team arbeitet aber auch an einer Reihe von Templates, die User dann entsprechend ihren Bedürfnissen und Vorstellungen anpassen können. Wer eine eCommerce-Seite anstrebt, findet dafür zusätzliche Funktionen. Microweber ist Open Source und kann mit externen Modulen oder Plug-ins bestückt werden. Ein zusätzlicher Marketplace soll es Entwicklern ermöglichen, diese kostenlos oder –pflichtig anzubieten.

Auf der offiziellen Website könnt ihr das CMS in einer Demo ausprobieren.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -