Neue Demo reizt WebGL aus, Internet Explorer 11 gewinnt Benchmark
Kommentare

Babylon.js ist eine JavaScript-Bibliothek zum Erstellen von WebGL-Anwendungen, die dank ihres Umfanges als 3D-Engine beworben wird. Ihr Autor David Catuhe hat nun im MSDN-Blog die jüngste Demo vorgestellt,

Babylon.js ist eine JavaScript-Bibliothek zum Erstellen von WebGL-Anwendungen, die dank ihres Umfanges als 3D-Engine beworben wird. Ihr Autor David Catuhe hat nun im MSDN-Blog die jüngste Demo vorgestellt, die anlässlich des Launches des Internet Explorer 11 veröffentlicht wurde. Mit ihr hat Catuhe einige Benchmarks durchgeführt, die Chrome, Internet Explorer, Firefox und Opera miteinander vergleichen. Aus ihnen geht hervor, dass auf High End Hardware die neue Demo im Internet Explorer 11 am besten abschneidet, während auf Hardware, wie sie in Wald-und-Wiesen-Laptops zum Einsatz kommt (Intel HD4000 CPU Embedded Graphics) Opera zumindest in einem Test überlegen ist.

Der Offenheit halber muss man sagen, dass die Babylon-Entwickler alle entweder bei Microsoft arbeiten oder anderweitig mit Seattles Entwicklungen ihr tägliches Brot verdienen. Trotzdem kann sich das Produkt sehen lassen. Die WebGL-Engine beherrscht:

  • Beleuchtung
  • Kameras
  • Materialien
  • Netze
  • Kollisionsabfrage
  • Szenen-Auswahl
  • Kantenglättung
  • Partikel
  • Sprites
  • Offline-Modus
  • u.v.m.

Trotz leichter Ruckler sieht die neue, 70 Megabytes schwere Eisenbahn-Demo auch in anderen Browsern sehr ordentlich aus, wie wir in eigenen Tests herausfinden. Die Bibliothek steht auf GitHub unter Apache Lizenz 2 zum Forken bereit, was bedeutet, dass Ihr die vermutliche Bevorzugung des Microsoft-Browsers noch herausprogrammieren könnt. Die für Tests im IE notwendigen Windows-VMs findet Ihr auf Modern.ie. Im Folgenden seht Ihr ein Video der Demo.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -