Opera revolutioniert Smart-TV-Erlebnis
Kommentare

Smart-TVs sind noch immer in aller Munde. Mit der pünktlich zur nächste Woche beginnenden International Broadcasting Convention in Amsterdam stellt der Browser-Hersteller Opera mit Opera Devices SDK

Smart-TVs sind noch immer in aller Munde. Mit der pünktlich zur nächste Woche beginnenden International Broadcasting Convention in Amsterdam stellt der Browser-Hersteller Opera mit Opera Devices SDK 4.2 ein neues Software Development Kit für Smart-TVs vor. Highlight der neuen Version des Opera SDKs sind vor allem der Support für 4K-Content sowie für Android-Geräte. Gleichzeitig kündigt Opera in einer Pressemitteilung auch den Release eines neuen TV-Browsers an.

Neue Features von Opera Devices SDK 4.2

Opera Devices SDK 4.2 bringt mehrere neue Features mit sich, die die Arbeit mit dem SDK verbessern. Dazu gehört vor allem der Support der neusten Version der Broadband-Broadcast-Specification, HbbTV 1.5, womit nun erstmals HbbTV auf einem Blink-basierten Produkt unterstützt wird.

Ebenso kommt Opera Devices SDK 4.2 mit einer Streaming-Option, die adaptives Bitrate-Streaming unterstützt. Sie sorgt insbesondere dafür, dass viele Video-Streaming-Dienste vom SDK unterstützt werden und Benutzer von einer besseren Video-Qualität sowie einer besseren Usability profitieren.

Auch der Support von Timed Text Markup Language (TTML), einer Spezifikation der Smart-TV-Alliance, und die Unterstützung von vielfältigen Video, Audio und Text-Pfaden zum besseren Rendering von Untertiteln und Sprachen sind neue Features von Opera Devices SDK 4.2.

Zudem werden, wie etwa von vielen Pay-TV-Operatoren gewünscht, zusätzlich verbundene TV-Geräte-Plattformen, also Second Screen-Devices, unterstützt. Dazu gehört vor allem auch der Support von Android-basierten Geräten.

Weiterhin wurde der Support von 4K-Content auf Devices, die mit Operas neuem SDK arbeiten, getestet. Opera Devices SDK 4.2 soll demnach die Auflösung in Ultra-HD unterstützen.

Opera TV Browser bringt mehr TV-Erlebnis

Neben den neuen Features im Opera Devices SDK 4.2 stellt der Browser-Hersteller auch einen neuen, speziell auf Smart-TVs zugeschnittenen Browser, nämlich den Opera TV Browser, vor. Damit kann das Web direkt mit der Fernbedienung vom TV aus durchsucht werden – ein wichtiges Feature des neuen TV-Browsers, das die Steuerung durch seine Übersichtlichkeit enorm vereinfacht.

Dafür spendierte Opera dem im Opera Devices SDK implementierten Browser ein neues User Interface, das auf ein optimales Zuschauer-Erlebnis ausgelegt ist. So soll Smart-TV-Besitzern endlich eine zufriedenstellende User Experience geliefert werden, die bisherige Smart-TV-Browser schmerzlich vermissen ließen.

Smart-TV is dead…oder nicht?

Das Thema Smart-TV wurde auch auf der gerade zu Ende gegangenen MobileTech Con aufgegriffen. Auf die Frage, wo er die Trends 2015 sieht, sagte Markus Bokowsky, dass das Smart-TV keine Zukunft hat und stattdessen der Trend zum Second Screen gehe. Ein interessanter Punkt – gerade im Hinblick auf Operas Versuch, mit Opera Devices SDK das Erlebnis Smart-TV weiter zu verbessern.

Übrigens: Das vollständige Interview mit Markus Bokowsky folgt in den nächsten Tagen. Ein Blick darauf lohnt sich!

Aufmacherbild: Smart tv and hand pressing remote control von Shutterstock / Urheberrecht: DR FOTO

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -