Piwik Mobile 1 verabschiedet sich aus den App-Stores
Kommentare

Piwik ist nicht umsonst eine besonders beliebte Alternative zu Googles eigenem Analyse-Tool, Google Analytics. Besonders praktisch ist für viele Nutzer des Open-Source-Tools, dass es auch mobile Clients

Piwik ist nicht umsonst eine besonders beliebte Alternative zu Googles eigenem Analyse-Tool, Google Analytics. Besonders praktisch ist für viele Nutzer des Open-Source-Tools, dass es auch mobile Clients für Android und iOS gibt und so der Einblick in die Website-Statistiken jederzeit und auch von unterwegs aus erfolgen kann. Seit vier Jahren gibt es Piwik Mobile 1 bereits, nun verkündete das Piwik-Team auf seinem Blog, dass der Dienst in knapp einer Woche, am 9. September, aus den App-Stores verschwinden wird.

Fokus auf Weiterentwicklung von Piwik Mobile 2

In einer Woche soll Piwik Mobile 1 aus dem Apple App Store und dem Google Play Store entfernt werden. Seit dem ersten Release der App vor vier Jahren wurde sie mehr als 60.000 Mal heruntergeladen und erhielt sehr gute durchschnittliche Bewertungen.

Allerdings kann, so sagt das Piwik-Team, nicht garantiert werden, dass Piwik Mobile 1 mit den neuesten iOS- und Android-Versionen kompatibel bleibt. Grund dafür ist hauptsächlich, dass es seit über einem Jahr kein neues Update für Piwik Mobile 1 gab und das Framework, auf dem die App aufgebaut ist, fast zwei Jahre alt ist.

Daher entschied sich das Piwik-Team dafür, Piwik Mobile 1 aus den App-Stores zu entfernen. Stattdessen soll sich nun auf die konstante Weiterentwicklung von Piwik Mobile 2 konzentriert werden. Derzeit befindet sich die mobile Version 2.1 in der Beta-Phase und enthält zahlreiche neue Features für Android-Nutzer.

Nutzer sollten auf Piwik Mobile 2 umsteigen

Bevor Piwik Mobile 1 nächste Woche aus den App Stores verschwindet, kann die App bis dahin weiterhin installiert werden. Allerding rät das Piwik-Team dazu, Piwik Mobile 2 herunterzuladen, insbesondere, wenn das mobile Gerät bereits mit Android 4 beziehungsweise iOS 7 oder höher, arbeitet.

Aufmacherbild: Graphical chart on mobile von Shutterstock / Urheberrecht: leungchopan

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -