Mit welchen Tipps Software-Entwickler ihre Karrierechancen steigern können

Software-Entwickler: Auf der Karriereleiter nach oben
Kommentare

Mit dem Jahreswechsel kommt auch immer die Zeit der guten Vorsätze. Auch als Software-Entwickler gibt es einiges, was man sich vornehmen kann, um seiner Karriere auf die Sprünge zu helfen. Produktivität und Effektivität stehen bei der Arbeit natürlich immer ganz oben auf der Liste, doch es gibt noch zahlreiche weitere wertvolle Tipps, die Software-Entwicklern dabei helfen können, auf der Karriereleiter nach oben zu klettern. 

Eine Übersicht über 24 solcher Tipps hat John Sonmez vorgestellt.

Lernen und Lehren steigern Karrierechancen

„Man lernt nie aus“ ist wohl eines der bekanntesten Sprichwörter – und enthält auch viel Wahrheit. Technologien verändern sich ständig und die Anforderungen an Software-Entwickler wachsen durch immer neue Tools, Frameworks oder Programmiersprachen. Darum muss man lernen, wie man lernt. Das gilt sowohl für die technischen Fähigkeiten, als auch für die Erweiterung der eigenen Soft Skills. Durch eine kontinuierliche, eigenständige Weiterbildung kann man sein gesamtes Leben – sowohl privat als auch beruflich – positiv beeinflussen.

Wer auf der Suche nach einem Job ist, muss oft durch viele Bewerbungsgespräche – und diese lassen sich üben. Durch das Üben von Bewerbungssituationen gewinnt man mehr Selbstvertrauen und der nächste Schritt auf der Karriereleiter ist leichter zu erreichen.

Genauso kann das Eröffnen eines Blogs und die Arbeit an einem Nebenprojekt die Karriere voranbringen. Einerseits lassen sich so eigene Erfahrungen verarbeiten, andererseits aber auch neue Erfahrungen gewinnen – und auf dem Lebenslauf machen sich solche Projekte meist auch recht gut.

Mentoren spielen ebenfalls eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die Karrierechancen zu verbessern. So kann man sich selbst einen Mentor suchen, der einem bei der Arbeit an Projekten zur Seite steht oder beim Lernen neuer Fähigkeiten unterstützt. Gleichzeitig lohnt es sich allerdings auch, selbst als Mentor tätig zu werden und anderen mit den eigenen Kenntnissen weiterzuhelfen.

Routinen entwickeln

Routinen helfen dabei, strukturiert an die Tagesaufgaben heranzugehen. Wenig überraschend können sie so auch die Karriere positiv beeinflussen – nicht zuletzt, weil man so produktiver arbeitet.

Morgens eine Stunde früher aufzustehen und diese Zeit für die Karriereförderung – beispielsweise die Arbeit an einem Nebenprojekt, Blog oder Weiterbildung – zu nutzen, kann nützlich sein. Genauso ist das Time-Tracking eine gute Möglichkeit, seine Zeit im Blick zu behalten – eine ganze Reihe nützlicher Tools steht dafür zur Verfügung. Auch das Jahr in einzelne Abschnitte aufzuteilen, in denen größere und langfristige Ziele erreicht werden sollen, hilft dabei, mehr Struktur in die eigene Karriere zu bringen.

Statt fernsehen ist lesen eine gute Möglichkeit, sein Wissen zu erweitern. Darum sollte man versuchen, täglich zu lesen oder auf Hörbücher während Autofahrten oder dem Fitnesstraining umsteigen. Apropos fit: auch die eigene Gesundheit zu verbessern, kann sich positiv auf die Karriere auswirken. Wer sich durch Sport und gesunde Ernährung fit hält, erzielt meist auch bessere Arbeitsergebnisse, weil er mehr Energie zur Verfügung hat.

Raus in die Community, ran an das Equipment

Networking spielt heutzutage eine immer wichtige Rolle. Darum ist es ratsam, sich der Community anzuschließen, etwa in lokalen Usergruppen oder auf Konferenzen. Hier bietet sich vielleicht auch die Möglichkeit für einen Vortrag – ein weiterer wichtiger Tipp für die Karriereförderung.

So lassen sich leicht Erfahrungen austauschen, die einem dabei helfen können, die eigenen Tools besser zu verstehen oder neue Produktivitätstechniken zu entdecken. Auch das Upgrade des eigenen Equipments ist manchmal ein notwendiger Schritt, um die Karriere voranzutreiben. Mit der Entwicklung einer persönlichen Marke – also das, für das man als Software-Entwickler wahrgenommen werden will – fördert man die Karriere. Genauso lassen sich die Jobchancen durch eine Spezialisierung auf einen Bereich erhöhen – auch wenn echte Full-Stack-Entwickler mittlerweile meist selten zu finden sind.

Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten, wie man seine Karriere als Software-Entwickler vorantreiben kann. Damit dürfte der Weg zu einem erfolgreichen Jahr 2015 frei sein.

Aufmacherbild: career ladder von Shutterstock / Urheberrecht: J.Schelkle

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -