Soziale Micropayments mit dem neuen Flattr API
Kommentare

Die Info über ein interessantes Beta-Release flattert uns gerade ins Haus: Der Social-Payment-Service Flattr hat sein API überarbeitet.

Muss man Flattr noch vorstellen? In aller Kürze: Nach Zahlung

Die Info über ein interessantes Beta-Release flattert uns gerade ins Haus: Der Social-Payment-Service Flattr hat sein API überarbeitet.

Muss man Flattr noch vorstellen? In aller Kürze: Nach Zahlung eines freiwilligen Monatsbeitrags lassen sich per Maus-Klick Blogs positiv bewerten und dadurch direkt finanziell unterstützen. Hat ein Flattr-Mitglied einen entsprechenden Button auf seiner Seite integriert, klickt man diesen bei Gefallen des Contents an. Der eingezahlte Betrag wird am Monatsende dann an die Betreiber der verschiedenen „geflattrten“ Blogbeiträge ausgezahlt.

Neu beim API ist die Unterstützung von JSON, JSONP und YAML. Es muss also nicht mehr auf XML als einziges Transfer-Protokoll zurückgegriffen werden. Zur Authentifizierung kommt nun Oauth2 zum Einsatz. Die Suche nach URLs soll zudem verbessert worden sein. Insgesamt soll es mit dem API nun einfacher geworden sein, neue Features hinzuzufügen und den Dienst in Webseiten und mobile Apps einzubinden.

Das API soll nun „eine Zeit lang“ in der Beta bleiben, bis das Community-Feedback vernommen und das Feintuning abgeschlossen ist. Wer auf dem laufenden bleiben möchte, kann sich das ständig aktualisierte Change Log vormerken.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -