TV-Funktionalitäten und Firefox OS: diese Web-APIs lassen sich derzeit für die Übertragung nutzen
Kommentare

Fernsehen ist längst nicht mehr nur eine Sache der Ausstrahlung traditioneller Fernsehsender. Mit dem Aufkommen von Smart-TVs, Video-on-Demand-Diensten und internetbasiertem IPTV finden auch immer mehr Web-Technologien ihren Weg auf das Fernsehgerät, und der Abstand zwischen Web-Apps und nativen Apps wird immer enger.

Dazu trägt auch die Weiterentwicklung und Implementierung verschiedener Web-APIs bei, mit der sich typische TV-Funktionen auf Plattformen wie Firefox OS übertragen lassen. Sean Lin fasst im Mozilla-Entwicklerblog den aktuellen Stand zusammen.

TV-Funktionen in Firefox OS implementieren

Um eine vollständige TV-Funktionalität auf einer Web-Plattform zu unterstützen, ist Firefox OS von mehreren API-Spezifikationen abhängig, von denen viele allerdings noch nicht als Standard etabliert sind. Zuletzt wurde Firefox OS der Support des TV Manager API hinzugefügt, das es webbasierten Applikationen erlaubt, native TV-Hardware wie etwa Fernbedienungen zu verwalten, oder elektronische Programminformationen (EPG) abzufragen.

Mit diesem und einigen anderen APIs können typische TV-Funktionen in Firefox OS implementiert werden. So dient das TV Control API dazu, Standard Use Cases wie etwa das Wechseln zwischen Kanälen zu ermöglichen. Dabei offenbart das API dem Web bestimmte Empfänger-, Kanal- und EPG-Informationen und ermöglicht indirekte Interaktionen mit den Empfängermodulen. So lassen sich leicht Applikationen wie zum Beispiel Virtual Remote Control mit dem API aktivieren; zudem kann dynamisch auf Übertragungsinformationen zugegriffen werden.

Web-Applikationen können auch über das normale Fernsehprogramm verbreitete Warnmeldungen übertragen, indem mit dem TV Control API entsprechende Events definiert werden.

Streaming, Tracking und Aufnahmen

Ein wenig aufwändiger wird es beim Streaming. Hier ermöglicht das Media Capture and Streams API den Zugriff auf Multimedia-Streams von lokalen Devices aus und definiert ein MediaStream-Interface, das die entsprechenden Video- und Audiospuren beinhaltet. Die Streaming-Daten können dann mit dem TV Control API abgerufen und mithilfe des HTML5-Elements abgespielt werden.Das Media Capture and Streams API stellt zudem auch verschiedene Optionen zum dynamischen Managen von verbundenen Medienspuren zur Verfügung. Damit kann Webcontent einen Videostream abspielen, der von einem anderen, verbundenen Device, etwa einer Kamera, übertragen wird. Auch zur Auswahl aus mehreren Audiospuren ist diese Funktionalität nützlich.Das Aufnehmen eines Medienstreams ist dank des MediaStream Recording APIs auf Firefox OS ebenfalls möglich. Es erlaubt dem Webcontent zum Beispiel, das passende unterstützte Verschlüsselungsformat auszuwählen. In Verbindung mit dem Task Scheduler API und Service Workers können Web-Apps sogar Aufnahmen planen und zur passenden Zeit starten.

So lassen sich bereits eine ganze Reihe von TV-Funktionalitäten mit Web-APIs auf Plattformen wie Firefox OS übertragen – und es dürften künftig noch mehr dazu kommen. Denn, so erklärt Sean Lin:

TV broadcast mechanisms and applications are on a fast track to evolve rapidly, as is the web technology.

Aufmacherbild: smart tv von Shutterstock / Urheberrecht: Rasulov

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -