Twitter mit API für Foto-Uploads
Kommentare

Was wäre Twitter ohne die vielen Entwickler, die das API für immer neue, spannende Ideen nutzen? Und was wäre Twitter ohne Fotos, die uns hin und wieder aus der täglichen Lethargie reissen. Und was

Was wäre Twitter ohne die vielen Entwickler, die das API für immer neue, spannende Ideen nutzen? Und was wäre Twitter ohne Fotos, die uns hin und wieder aus der täglichen Lethargie reissen. Und was wäre, wenn man beides miteinander in Verbindung bringen würde? Zumindest letztere Frage wird bald eine würdige Antwort finden: das Photo Upload API von Twitter ist da!

Nach der Einführung des Bilder-Features von Twitter – der Tod unzähliger Start-ups – war es nur eine Frage der Zeit, bis das entsprechende API das Licht der Welt erblickt. Vor wenigen Stunden war es nun so weit, und User aus aller Welt warten gespannt auf die ersten Umsetzungen spannender Entwickler-Ideen.

In der Dokumentation findet man alle nötigen Informationen, um sofort loslegen zu können. Außerdem sollte man einen Blick in die Display Guidelines werfen, um sich unschöne Überraschungen zu ersparen:

Be sure to link the URLs included in the Tweet text to the original URL, and the Display URL should be displayed as the anchor text for the link. For example, displayed text should read pic.twitter.com/SLUG, and not t.co/SLUG. It’s also important to note that our rate limits still apply – expect to see HTTP 403 errors returned if the user is over their daily media limit or tries to exceed the number of updates allowed.Jason Costa, 2011

Vom Photo Upload API werden übrigens PNGs, JPGs und nicht animierte Gifs unterstützt. Viel Spaß beim Experimentieren.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -