TYPO 3 CMS 7 kommt mit besserer User Experience und neuer Release-Strategie
Kommentare

TYPO3 CMS ist schon lange eines der beliebtesten Content-Management-Systeme auf dem Markt. In den vergangenen Jahren wurde das CMS einigen Veränderungen unterzogen, um die Usability für die Nutzer zu

TYPO3 CMS ist schon lange eines der beliebtesten Content-Management-Systeme auf dem Markt. In den vergangenen Jahren wurde das CMS einigen Veränderungen unterzogen, um die Usability für die Nutzer zu verbessern, nun soll sich vermehrt um die Verbesserung der User Experience gekümmert werden. Benni Mack kündigt darum im TYPO3-Blog nicht nur einige Änderungen der Release-Policy an, sondern gibt auch einen Ausblick auf die nächste Version des Content-Management-Systems, TYPO3 CMS 7.

TYPO3 CMS 7– Beginn einer neuen Release-Strategie

Das Entwickler-Team von TYPO3 sah bisher Releases im Abstand von jeweils sechs Monaten vor, wobei einige Releases als Long-Term-Support gekennzeichnet wurden. Allerdings erwies sich diese Strategie nicht als ideal – einerseits, weil die Versionen zwischen den LTS-Versionen nicht gut genug angenommen wurden, um sie für 18 Monate zu unterstützen, andererseits, weil die Zeitspanne ohne neue Features bei den LTS-Releases zu lang ist. Dementsprechend nimmt das TYPO3-Team einige Änderungen an seiner Release-Strategie vor.

So ist die Veröffentlichung der nächsten Long-Term-Support-Version für Herbst 2015 geplant; bis dahin soll es regelmäßige Releases mit einer verbesserten Migrations-Strategie zum leichteren Upgraden geben. Los geht es dabei mit der für diesen Monat geplanten Veröffentlichung von TYPO3 CMS 7, das vor allem zahlreiche Clean-Ups und kleinere Verbesserungen beinhalten soll. Bis 2015 soll es mehrere Updates der 7er-Reihe geben, bevor diese in den dreijährigen LTS übergeht, was diese Grafik zur neuen Release-Strategie verdeutlicht:

Neue Release Strategie TYPO3 CMS 7

Screenshot: Neue Release-Strategie für TYPO3 CMS 7

Bessere User Experience in TYPO3 CMS 7

TYPO3 CMS 7 soll vor allem mit einer Verbesserung der User Experience für die Nutzer des Content-Management-Systems überzeugen. So soll einerseits das TYPO3-Backend einigen Usability-Änderungen unterzogen werden, indem es in großen Teilen mit Twitter Bootstrap neu geschrieben wird, andererseits soll es eine deutliche Performance-Verbesserung erfahren, etwa durch die Vereinfachung des JavaScript-Codes oder das Streamlinen von PHP-Code.

Auch der Frontend-Output sowie das Content-Element-Handling sollen optimiert werden. Zudem wird an einer vollständigen Implementierung von Composer im TYPO3-CMS-Core gearbeitet, um den Umgang mit Extensions zu vereinfachen.

Benni Mack erklärt, dass es sich hierbei vor allem um kleinere Änderungen handelt, mit denen verhindert werden soll, dass es Nutzer kurz vor dem LTS-Release vor große Herausforderungen gestellt werden. Stattdessen sei das Ziel, dass die Nutzer sich Schritt für Schritt mit dem System weiterentwickeln können.

Aufmacherbild: CMS (content management system) topic in cut wood letter von Shutterstock / Urheberrecht: patpitchaya

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -