TYPO3 CMS 7 baut auf PHP 5.5
Kommentare

Anfang November hatte das TYPO3-CMS-Team die neue Release-Strategie für das im November erscheinende Major Release, TYPO3 CMS 7, bekannt gegeben. Jetzt legt Mathias Schreiber nach und verkündet, welche PHP-Version als Mindestvoraussetzung dient – und begründet den Schritt gleich aus mehreren Richtungen. Das Fundament für das kommende Major Release ist also gegossen.

TYPO3 CMS 7: PHP 5.5 vorausgesetzt

Mathias Schreiber liefert in PHP minimum requirements for TYPO3 CMS 7 die Erklärung für das Anheben der Ansprüche an die PHP-Version aus zwei Blickwinkeln.

Zum einen hat man sich im Team natürlich angesehen, wie es um die Verbreitung der einzelnen PHP-Versionen steht – wie wir vor ein paar Tagen berichtet haben, steht PHP 5.3 noch immer an der Spitze auf den Servern dieser Welt.

Aktuell steht es um die Verbreitung von PHP 5.5 nicht all zu gut; da man das erste LTS-Release der TYPO3-CMS-7-Reihe allerdings im Herbst 2015 veröffentlichen möchte, geht man davon aus, dass sich die Situation bis dahin stabilisiert haben dürfte. Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass der aktive Support für PHP 5.5 zu diesem Zeitpunkt bereits ausgelaufen ist.

Entwicklern jedenfalls dürfte diese Entscheidung keine Kopfzerbrechen bereiten – die wichtigsten Linux-Distributionen liefern mindestens PHP 5.5 von Haus aus mit; doch auch Tools wie MAMP oder XAMP decken diese Anforderung ab.

Die technische Seite

Und das ist auch gut so, denn einige Features aus PHP 5.5 – wie beispielsweise ::class oder finally in Try-Catch-Blöcken tragen wesentlich zur besseren Lesbarkeit des Codes bei. Doch auch andere Features könnten in Frage kommen – so werden aktuell beispielsweise Traits und andere Features einer intensiven Prüfung unterzogen.

Doch eine Sache ist dabei noch dringender, nämlich das Plattformversprechen.

Damit hat das Team nämlich das Versprechen abgegeben, dass sich die einer LTS-Version zugrundeliegende PHP-Version während der Lebenszeit nicht ändern wird – und das soll auch in Zukunft so bleiben. Somit ist es ausgeschlossen, auf eine PHP-Version kleiner als 5.5 zu setzen. Denn zu welchen Problemen das führen kann, sieht das Team aktuell an TYPO3 CMS 4.5 LTS, das auf PHP 5.2 aufbaut und für das ein enormer Testing-Aufwand anfällt, wenn es um Backports von Fixes aus höheren Versionen geht.

Die Entscheidung ist also gefallen, und die Begründungen für diesen Schritt sind durchaus nachvollziehbar. Sieht man sich die Adaptionsrate neuer PHP-Versionen auf den Servern an, ist es sogar verständlich, dass man sich gegen PHP 5.6 als Requirement entschieden hat.

TYPO3 CMS 7 ist damit nach Symfony 3 das nächste Projekt, das PHP 5.5 als minimale PHP-Version voraussetzen wird.

Doch was meint ihr – ist das im Sinne der realen Verbreitung der PHP-Versionen eine gute Entscheidung, oder hätte man sich lieber für die aktuellere PHP-Version entscheiden sollen, die noch etwas länger mit Support bedacht wird?

Aufmacherbild: the beginning of the foundation slab reinforcement at home von Shutterstock / Urheberrecht: DyziO

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -