TYPO3s langlebiger Meilenstein
Kommentare

Gestern Abend war es so weit: TYPO3 reihte sich mit der Veröffentlichung von Version 4.5 in die lange Liste der diesjährigen Open-Source-Meilensteine ein; mit einem klaren Signal an die Community. Die

Gestern Abend war es so weit: TYPO3 reihte sich mit der Veröffentlichung von Version 4.5 in die lange Liste der diesjährigen Open-Source-Meilensteine ein; mit einem klaren Signal an die Community. Die Zauberformel lautet Long Term Solution.

TYPO3 4.5 LTS
Download-Seite

Im Kern will man mit diesem Release in drei Bereichen punkten: in der Usability, mit Enterprise (und auch sonst neuen) Features sowie mit dem Versprechen, mit TYPO3 4.5 für die nächsten drei Jahre ausgesorgt zu haben. Mindestens.

Usability für Fortgeschrittene

Die Weichen in Richtung Usability wurden bereit auf der TYPO3 Usability Week 2009 gestellt. Einige der dort angegangenen Projekte sind bereits in Version 4.4 verwirklicht worden, der Rest wurde nun im aktuellen Release umgesetzt.

Da wäre zum einen das Facelift des Backends, das mit viel Liebe zum Detail umgesetzt wurde. Hinzu kommen Details wie die LiveSearch-Box mit Autovervollständigung, der neue und flexible Pagetree sowie neu gestaltete Formulare für Seiten und andere Content-Elemente.

Eines der unbestrittenen Highlights dürfte jedoch die Grid View sein: During our daily work with the TYPO3 backend we usually notice quickly that the page module lacks one major feature: It does not reflect the actual layout the page has got in the frontend. We just got a number of four default columns, which can be renamed, reduced or extended, but after all they are still just columns positioned side by side without any true layout.

Mit der Grid View kann das Backend-Layout dem Frontend angepasst werden Mehr Flexibilität mit der Grid View

Mit Hilfe der Grid View kann man nun festlegen, welches Layout die gerade bearbeitete Seite haben soll. In Verbindung mit TypoScript und TSconfig soll eine enorme Flexibilität entstehen.

Weitere Informationen zur Grid View findet man im Artikel A new concept for a backend that matches your layout.

Zukunftssicher mit neuen (Enterprise-)Features

Um vor allem den Workflow-Ansprüchen großer Portale gerecht zu werden, wurde das Workspace-Management-Interface komplett überarbeitet und mit aktuellen Technologien aufgewertet. Zusätzlich dazu können nun Workflow-Schritte selbst definiert werden.

Erneuert wurde auch die E-Mail-Bibliothek, die eine Wettbewerbsfähigkeit für die nächsten drei Jahre sicherstellen soll: UTF-8 ist Standard, HTML5 wird unterstützt und das Backend ist ExtJS-gestützt.

Darüber hinaus wurde der Extension Manager aufgebohrt und ein neues Linkvalidator-Modul eingebaut, das in der Lage ist, nicht nur interne und externe Links zu prüfen, sondern auch E-Mail- und Datei-Links unter die Lupe zu nehmen.

Für eine kleine Ewigkeit

Das Vertrauen des Teams in seine eigenen Fähigkeiten ist groß – ein Versprechen dieser Größenordnung kommt schliesslich nicht von ungefähr: LTS versions will be supported for at least 3 years thus offering a good option for users that don’t need or don’t want to update every 6 months.

Da wirkt der Hinweis TYPO3 4.5 LTS sei die letzte Version die im Backend die Hauptursache vieler Kopfschmerzen aller Webworker, den Internet Explorer 6, unterstützen würde beinahe schon wie eine Drohung: sollte uns dieses Ding wirklich noch so lange beschäftigen?

Das Team hat viel Arbeit in die Abwärtskompatibilität gesteckt, so dass es Anwender aus allen Segmenten – von kleinen privaten Homepages bis hin zu mehrsprachigen Multiserver-Enterprise-Portalen – ohne Probleme möglich sein soll, auf die aktuelle Version umzusteigen. Dem langfristigen Erfolg scheint also nichts mehr im Wege zu stehen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -