Zusammenarbeit mit Browser-Herstellern fördert Weiterentwicklung von WebGL in Unity

Unity 5.3 kommt mit WebGL als vollständig unterstütztem Build-Target
Kommentare

Schon seit der Preview von Unity 5.0 steht Entwicklern WebGL in der Spiele-Entwicklungsplattform zur Verfügung – bisher allerdings nur unter Vorbehalt als nicht-unterstützte Preview-Technologie. Die neue Unity-Version 5.3 macht damit nun Schluss und beinhaltet WebGL auch als offiziell vollständig unterstütztes Build-Target – und bringt darüber hinaus eine ganze Reihe von Verbesserungen und Bug-Fixes mit sich.

Jonas Echterhoff hat die wichtigsten Neuerungen beim Support von WebGL in Unity 5.3 in einem Blogpost im Unity-Blog vorgestellt.

WebGL wird offiziell unterstütztes Unity-Build-Target

WebGL zählt bereits seit der Veröffentlichung von Unity 5.0 zu den spannendsten Features der Spiele-Entwicklungsplattform, stand jedoch bisher nur als „unsupported preview technology“ zur Verfügung. Seit der ursprünglichen Einführung der Technologie wurde allerdings viel Arbeit in ihre Weiterentwicklung gesteckt und umfangreiche Verbesserungen vorgenommen

So ist die Entscheidung des Entwickler-Teams, WebGL ab der neuen Unity-Version 5.3 als offiziell unterstütztes Build-Target auszugeben, ein klares Zeichen, dass die Technologie für einen breiteren Einsatz in der Spiele-Entwicklung bereit ist. Vor allem die Verbesserung der Performance, aber auch die Qualität von WebGL stand dabei bei den über die vergangenen Monate implementierten Neuerungen im Vordergrund.

Neuerungen in Unity 5.3

So bringt Unity 5.3 zahlreiche für WebGL-Entwickler interessante Änderungen mit sich. Dazu zählt zum Beispiel, dass der Unity Standard Shader statt der bisher genutzten vereinfachten Version des Standard Shaders nun Reflektions-Funktionen für WebGL verwendet, die auch auf dem Desktop genutzt werden. Ebenso bringt die neue Version Soft-Shadow-Support sowie die Unterstützung für WebCams mit sich.

Neu ist auch, dass Unity WebGL nun die Komprimierung der Dateien übernimmt, selbst wenn der Server nicht für die Datenkomprimierung konfiguriert ist. Dadurch lässt sich die Downloadgröße besser kontrollieren und unnötig große Downloads vermeiden. Und apropos Komprimierung: Datendateien werden in Unity 5.3 nun mit LZ4 im Arbeitsspeicher komprimiert und nur dann dekomprimiert, wenn Assets geladen werden.

Zudem wurde die Dokumentation deutlich verbessert und erweitert; ebenso wurden zahlreiche Bug-Fixes vorgenommen.

Enge Zusammenarbeit mit den Browser-Herstellern

Neben der Arbeit an WebGL selbst, hat auch die Verbesserung verschiedener Browser-Technologien zur Verbesserung und dem besseren Support von WebGL beigetragen. So unterstützt Microsoft Edge nicht nur asm.js, sondern kann auch Unity-WebGL-Content besser ausführen als der Internet Explorer 11. Dementsprechend kann so ein potenziell größeres Publikum angesprochen werden.

Doch auch mit anderen Browser-Herstellen arbeitet das Unity- und WebGL-Entwicklerteam eng zusammen. So ist Mozilla schon lange Vorreiter, was den Support von asm.js und WebGL in seinem Firefox-Browser angeht, und auch in Chrome zählt asm.js längst zu den unterstützten Standards. Genauso sorgten einige im vergangenen Jahr vorgenommene Änderungen für eine bessere asm.js-Performance im Safari. Dazu erklärt Andre Vrignaud im Mozilla-Blog:

Firefox, Chrome, Edge, and Safari can now run Unity WebGL on the desktop.

So ist es nur wenig verwunderlich, dass immer mehr Spiele-Entwickler sich für die WebGL-Technologie interessieren und sie in ihren Games nutzen. Zwar funktionieren längst noch nicht alle Unity-Features in WebGL, und auch die Performance kann noch nicht zu 100 Prozent mit der Performance von nativen Builds mithalten, trotzdem sieht Echterhoff den offiziellen Support von WebGL in Unity als Schritt in die richtige Richtung an:

Overall, however, we feel that we have a product which works well within the constraints of the platform, and we think that this is a good time to start officially supporting the WebGL build target.

Mehr Informationen zu WebGL in Unity – insbesondere was die Browserkompatibilität angeht – bietet die umfangreiche Dokumentation; der oben genannte Blogpost fasst noch einmal alle Änderungen in Unity 5.3 übersichtlich zusammen. Die neue Version steht auf der Produkt-Website zum Download zur Verfügung.

Aufmacherbild: illustration of different games with modern mobile phone von Shutterstock / Urheberrecht: Vectomart

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -