Neues von Visual Studio Code

Visual Studio Code 1.27 & GitHub Pull Request per Visual Studio Code bearbeiten
Keine Kommentare

Es gibt Neuigkeiten bei Visual Studio Code: Version 1.27 steht zum Download bereit und bringt unter anderem ein neues grafisches Interface für den Einstellungs-Editor und ein neues Terminal-Menü mit. Außerdem steht die erste Preview des Plug-ins GitHub Pull Requests für VS Code bereit, das Pull Requests in die IDE integriert.

Auch diesen Monat ist wieder eine neue Version von Visual Studio Code erscheinen. VS Code 1.27 steht zum Download bereit und bringt zahlreiche Updates mit. Dazu gehört ein neues User Interface für die Einstellungen von Visual Studio Code. Die Nutzeroberfläche, die nun ausgerollt wird, sei seit einigen Monaten entwickelt worden und ab Version 1.27 der neue Standard von Visual Studio Code, wie die Release Notes erklären. Auch der alte Editor auf JSON-Basis kann jedoch weiterhin verwendet werden, indem die Standardeinstellung entsprechend angepasst wird.

Visual Studio Code 1.27

Im Menü wurde außerdem „Tasks“ umbenannt in „Terminal“. Für den Code Editor selbst steht nun eine Funktion zur Verfügung, die Zeichen bestimmte Arten von öffnenden Klammern automatisch schließt. Die Verfügbarkeit der Funktion ist von der jeweiligen Programmiersprache abhängig und kann individuell angepasst werden. Neuerungen in Visual Studio Code 1.27 gab es auch für den Sprach-Support an sich und das Debugging, wie den Release Notes zu entnehmen ist.

GitHub Pull Requests für Visual Studio Code

Jenseits des Updates für Visual Studio Code selbst, steht Entwicklern nun auch ein neues Plug-in als Public Preview zur Verfügung, das die Integration von VS Code und GitHub verbessern soll. Das Plug-in „GitHub Pull Requests“ ist darauf ausgelegt, Pull Requests innerhalb von Visual Studio Code managen und reviewen zu können. Eine zentrale Funktion des Plug-ins ist in diesem Kontext die Authentifizierung von Visual Studio Code auf GitHub. Außerdem können Pull Requests innerhalb von Visual Studio Code aufgelistet und bearbeitet werden.

Das Plug-in bringt außerdem eine Terminal-Integration mit, sodass CLI-Tools und das UI von Visual Studio Code parallel funktionieren. Weitere Informationen zur Public Preview des Plug-ins GitHub Pull Requests für Visual Studio Code können dem Blogpost von Kenneth Auchenberg (Program Manager für Visual Studio Code) entnommen werden. Die aktuelle Public-Preview-Version ist über den Visual Studio Marketplace verfügbar. Das Plug-in setzt Visual Studio Code 1.27 (oder höher) voraus.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -