VS Code August 2019 erscheint mit zahlreichen Features und Anpassungen

Visual Studio Code 1.38 ist da: Daten-Breakpoints & Schutzfunktion bei Links
Keine Kommentare

Mit der August-Version von Visual Studio Code stehen eine Reihe von Änderungen am Code-Editor bereit. Gearbeitet wurde zudem an der Workbench aber auch am Sprachsupport und der Debugging-Struktur hat sich etwas getan. Welche Features haben es ins Release geschafft?

Visual Studio Code 1.38 ist da. Das Release trägt den Namen „August 2019“ und ist somit wie immer nach dem Vormonat benannt worden. Mit dabei sind Funktionen und Anpassungen für zahlreiche Bereiche der Workbench.

VS Code August 2019: Updates in v1.38

Neuerungen in der Workbench

Bereits in Version 1.37 wurde die im Editor untergebrachte Kontrollfunktion „Suchen / Ersetzen“ um die Option „Fall beibehalten“ erweitert. Mit dem neuen Update ist die gleiche Option nun in Form eines AB-Icons beim allgemeinen Suchen und Ersetzen verfügbar.

Außerdem steht ein neuer Modus zur Groß-/Kleinschreibung für Wörter bereit, die durch Bindestriche getrennt sind.

Ein neue Schutzfunktion bei Links zeigt nun eine Meldung an, bevor ausgehende Links geöffnet werden. Um die Schutzfunktion zu umgehen kann der Link entweder direkt geöffnet oder aber auch einer bestimmten Domäne vertraut werden. Mit der Schaltfläche oder dem Befehl Trusted Domains kann der Link-Schutz zudem für bestimmte Domains oder alle ausgehenden Links aktiviert/deaktiviert werden.

Editor

Auch am Editor selbst wurde fleißig geschraubt. So wird beispielsweise mithilfe der neuen Editor Find Control nun die mehrzeilige Textsuche und -ersetzung ermöglicht. Durch Strg+Enter können neue Zeilen in das Eingabefeld eingefügt werden.

Ebenfalls neu an Bord sind Aktionen zum Kopieren oder Wiederherstellen gelöschter Inhalte. Wer im Inline-Diff-Editor mit der Maus über den gelöschten Inhalt fährt, kann den gesamten gelöschten Inhalt oder lediglich eine bestimmte Zeile kopieren sowie Änderung rückgängig machen.

Debugging

Für das Debugging steht in der Variablen-Ansicht nun die Möglichkeit bereit, Daten-Unterbrechungspunkte zu Erstellen. Die Daten-Unterbrechungspunkte erscheinen, sobald sich der Wert einer zugrundeliegenden Variable ändert. Wie bei anderen Unterbrechungspunkten auch können Daten-Breakpoints in der Ansicht Breakpoints deaktiviert/aktiviert und entfernt werden.

Allerdings wird in den Release Notes explizit darauf hingewiesen, dass Daten-Unterbrechungspunkte spezifische Unterstützung durch eine zugrundeliegende Laufzeit oder einen Debugger erfordern. In dieser Version kann für das Erstellen von Daten-Unterbrechungspunkten der Beispiel-Debugger „Mock Debug“ verwendet werden.

Sprachsupport

Der Sprachsupport in VS Code 1.38 wurde um TypeScript 3.6 ergänzt. Außerdem gibt es zwei Anpassungen für die Unterstützung von JavaScript und TypeScript. So steht nun eine Bearbeitung für Semikolons zur Verfügung, die beim Hinzufügen eines Imports oder beim Anwenden eines Refactorings in JavaScript- oder Typescript-Quellcode ermittelt, ob Semikolons aus bestehendem Code in die Datei aufgenommen werden sollen oder nicht.

Weitere Informationen zu allen Änderungen, die zu VS Code 1.38 in den Code-Editor aufgenommen wurden, können den offiziellen Release Notes auf der VS Code Website entnommen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -