Von einem Release Lead für WordPress 4, einem sanften Murmur und E-Commerce-Brainfucks
Kommentare

In den Random Web-Bits zwischen den freien Tagen wollen wir es etwas ruhiger angehen lassen. Da hätten wir zum einen neuen Release Lead für WordPress 4.0. Außerdem schicken wir euch mit Umgebungsgeräuschen

In den Random Web-Bits zwischen den freien Tagen wollen wir es etwas ruhiger angehen lassen. Da hätten wir zum einen neuen Release Lead für WordPress 4.0. Außerdem schicken wir euch mit Umgebungsgeräuschen (hoffentlich) in die Isolation. Und zu guter Letzt gibt es noch ein wenig E-Commerce-Brainfucks von unserem Chefredakteur Björn Schotte.

Release Lead für WordPress 4.0

Im Laufe der Zeit ist uns Andrew Nacin ja schon ans Herz gewachsen. Der WordPress Lead Developer hat uns über die Jahre über alle wichtigen Neuerungen aus dem WordPress-Universum informiert. Jetzt aber, nach dem Release von WordPress 3.9, ist es an der Zeit, die Fackel an einen neuen Release Lead zu übergeben. Und das wird Helen Hou-Sandí, die schon länger keine Unbekannte mehr ist und unter Garantie keine Probleme damit haben dürfte, die Jobbeschreibung mit Bravour auszufüllen:

A release lead, if anyone is curious, determines all important parameters for a release, like schedule, deadlines, which feature plugins are merged, and more generally, scope and goals. They take point when it comes to meetings, shepherding contributions, announcement posts, and updates. A release lead is a connector and facilitator, identifying bottlenecks and friction wherever they may be and at the service of the developers and plugin teams that are aiming to have something in a given release, and be in frequent communication with them.

A Soft Murmur

Nicht nur als Entwickler kennt man alle möglichen Ablenkungen von der Arbeit: Gespräche von Co-Workern, klingelnde Telefone, der Spielplatz vor dem Bürofenster … Viele gehen dann dazu über, sich die Ohren mit Ohropax geräuschdicht zu versiegeln. Wieder andere verfallen in die Heavy-Rotation-Manie, bei der ein und derselbe Song auf Dauerschleife läuft; spätestens beim dritten Durchgang summt man schließlich nicht mehr mit. Wem beides nicht zusagt, der kann ja mal einen Blick auf A Soft Murmur werfen uns sich seinen ganz eigenen Mix aus Umgebungsgeräuschen zusammenstellen.

E-Commerce-Brainfucks

Das E-Commerce leidet an Innovationsmangel. Gut, das betrifft wohl nicht nur den E-Commerce-Bereich, aber eben auch. Hier kommt aber erschwerend hinzu, dass man oft auf Shop-Systeme angewiesen ist, die unglaublich Komplex sind. Und jedes noch so tolle Modul sorgt nur dafür, dass das Shopsystem der Wahl nicht unbedingt leichter zu zähmen ist. und was passiert erst, wenn ein Shopbetreiber wirklich einmal eine innovative Idee hat, die sich aber so gar nicht in das System seiner Wahl integrieren lässt? Das alles – und noch viel mehr – behandelt Björn Schotte in E-Commerce Brainfucks: die Sache mit der Innovation.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -