Wayback Machine baut Homepage um und rückt Webservices in Vordergrund
Kommentare

Die Wayback Machine des Internet Archive ist eine beliebte Quelle für historische Schnappschüsse des Internets. Jetzt will sich der Dienst vom bloßen Katalog zum Webservice mausern, was insbesondere

Die Wayback Machine des Internet Archive ist eine beliebte Quelle für historische Schnappschüsse des Internets. Jetzt will sich der Dienst vom bloßen Katalog zum Webservice mausern, was insbesondere durch eine Layout-Änderung der Homepage bemerkbar macht. Während die bisherige Homepage allgemeine Informationen zu Kooperationen und einen Blog beinhaltet hatte, findet man auf der neuen Seite gleich drei Gruppen von Online-Services, die insbesondere für Web-Admins und Content Manager interessant sein dürften.

So entdeckt man mit dem Wayback Machine Availability API unter anderem eine JSON-Schnittstelle, um eine URL auf ihre Verfügbarkeit im Internet Archive zu überprüfen. Diese lässt sich mit dem 404-Handler verwenden, den wir unlängst vorgestellt hatten. Weitere Infos zu den übrigen APIs wie dem Memento API oder dem CDX Server API findet Ihr auf der entsprechenden Hilfeseite.

Hinter Archive-It verbirgt sich ein Service für Organisationen, ihre digitalen Inhalte in durchsuchbarer Form dauerhaft ins Internet Archiv zu kopieren. Bisherige Abnehmer für diese Dienste sind mehrheitlich gemeinnützige Organisationen, Museen und Bibliotheken. Mehr Infos zu dem Programm entnehmt Ihr dem Learn More.

Auch neu ist der Save Page Now-Button, über den Ihr eine beliebige Website sofort ins Internet Archive kopieren könnt.

Bleibt abzuwarten, welche Dienste sich in Zukunft noch hinzugesellen werden und ob damit eventuell eine gute Non-Profit-Konkurrenz zum Google Cache heranwächst.

Aufmacherbild: library setting with books von Shutterstock / Urheberrecht: DavidPinoPhotography

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -