Microsoft und Apache verlieren, NGINX gewinnt

Web Server Survey Februar 2017
Keine Kommentare

Der Web Server Survey für Februar 2017 zeigt: Die Zahl der Websites ist im Verlauf des Monats auf 1.792.104.054 gesunken. Ebenso registrierte Netcraft 91.236.791 Web-facing Computer weniger. Damit setzt sich der positive Trend, mit dem das neue Jahr begonnen hatte, nicht fort.

Netcrafts Webserver-Bilanz zum Februar 2017 attestiert den großen Anbietern einen ernüchternden zweiten Monat des neuen Jahres: War die Anzahl der registrierten Websites und Web-facing Computer zu Beginn des Jahres gestiegen, fällt sie im Februar wieder ab. Der allgemeine Überblick verrät: Es wurden 7,9 Millionen Websites und 91.200 Computer weniger registriert als im Januar.

Microsoft und Apache verlieren, NGINX gewinnt

Am stärksten macht sich der Verlust bei Microsoft und Apache bemerkbar: Microsoft powerte im Februar mit seiner Webserver-Software 48 Millionen Websites und 9.000 Computer weniger, Apache verlor 13 Millionen Sites und sogar 85.700 Computer. NGINX hingegen schafft es, weiter zuzulegen und verzeichnet 31 Millionen Websites und 13.400 Web-facing Computer mehr als im Vormonat.

Die geringeren Zahlen bei Apache scheinen das Resultat von weniger Western Digital My Cloud Personal Storage-Geräten in Netcrafts Survey zu sein. Die Firmware dieser Geräte – mit denen Nutzer auch aus der Ferne über öffentliche Hostnames auf ihre Daten zugreifen können – hat im Dezember letzten Jahres drei Updates erhalten.

Microsoft weiterhin führender Website-Server-Anbieter

Trotz der herben Verluste vereinen Microsofts Server immer noch 43,2 Prozent aller Websites auf sich – und damit doppelt so viele Sites wie Apache. Mit mittlerweile 348 Millionen Sites, lauert NGINX bereits Apache auf, um den Listenanführer von vor einem Jahr auf den dritten Rang zu versetzen.

Apache bleibt Spitzenreiter bei Web-facing Computern

Bezüglich der Web-facing Computer steht es aber nicht ganz so schlecht um Apache: Trotz eines Verlusts von drei Prozent innerhalb eines Monats, kann der Vendor immer noch 44,1 Prozent des Gesamtanteils für sich beanspruchen. Dahinter platzieren sich Microsoft mit 24,7 und NGINX mit 19,2 Prozent auf eindeutigen zweiten und dritten Plätzen.

netcraft.com Web Server Survey: Market Share of Cumputers

Quelle: https://news.netcraft.com/archives/2017/02/27/february-2017-web-server-survey.html

LiteSpeed verzeichnet hohen Zuwachs an Websites

Die Rückkehr einer Menge Sites unter dem .science gTLD beschert LiteSpeed 42 Millionen mehr Websites als im Vormonat, wirkt sich jedoch nicht auf die Anzahl der Web-facing Computer aus: Diese fällt um 666 auf 23.240. Bezüglich LiteSpeed sei noch erwähnt, dass die LiteSpeed Web-Server im Februar einige neue Releases erhalten haben. Version 5.1.13 war am 17. Februar veröffentlicht worden, nachdem Nutzer Störungen gemeldet hatten. Die Probleme waren durch einen Anstieg an DDoS-Attacken verursacht worden, die gezielt einen Bug innerhalb der LiteSpeed Server attackiert hatten. In weniger als zwei Stunden jedoch hatte LiteSpeed den Problemherd identifiziert und LiteSpeed 5.1.13 als Bugfix für die Vorgängerversion veröffentlicht.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -