NGINX weiter mit Zuwachs in allen Bereichen

Web Server Survey März 2017
Kommentare

Der März neigt sich dem Ende entgegen und wir ziehen in einem neuen Web Server Survey Bilanz über die vergangenen Wochen. Während die Zahl der Websites weiter sinkt, setzt sich bei den Web Facing Computern der Trend der vorherigen Monate fort: NGINX legt weiter zu und verzeichnet 34.000 Web Facing Computer mehr.

Laut der allgemeinen Auswertung von Netcraft wurden im März insgesamt 1.760.630.795 Sites registriert. Dabei handelt es sich um 31 Millionen Seiten weniger als im Februar. Die Zahl der Computer hingegen steigt weiter leicht und zählt mit 6.271.146 Web Facing Computern 34.000 mehr als im Vormonat.

Apache bleibt zweitgrößter Anbieter für Websites

NGINX kann als einziger großer Web-Server-Anbieter seine Marktanteile in allen Bereichen vergrößern. NGINXs Anteil an allen Websites steigt um 0,49 Prozentpunkte auf 19,91 Prozent. Mit einem Zuwachs von 0,91 Prozent kann Apache 21,79 Prozent aller Websites auf sich vereinen und entkommt so vorerst dem direkten Kampf mit NGINX um den zweiten Platz. Microsoft verliert 70 Millionen Websites, was ein Minus von 3,18 Prozent bedeutet, befindet sich mit 39,99 Prozent Marktanteil aber immer noch eindeutig an der Spitze des Rankings.

NGINX mit Zuwachs bei Web Facing Computern

Wie bereits erwähnt, kann NGINX in allen Bereichen zulegen. So auch im Bereich der Web Facing Computer: Zwar gab es nur einen Zuwachs um 0,39 Prozent, das ist aber dennoch erwähnenswert, weil Apache und Microsoft jeweils leicht verlieren. So steht Apache mit 43,80 Prozent (- 0,25 Prozent) aller Web Facing Computer an der Spitze der Liste. Dahinter reihen sich Microsoft mit 24,46 Prozent (- 0,21 Prozent) und NGINX mit 19,55 Prozent ein.

Microsoft Web Server: Windows Server 2008 weiter führend

Mit der aktuellen Auswertung richtet Netcraft sein Augenmerk auf die 704 Millionen von Microsoft betriebenen Websites. So ist laut aktueller Auswertung Windows Server 2008 die am häufigsten genutzte Plattform: Mehr als 72 Prozent aller von Windows gehosteten Websites setzen auf die Plattform. Obwohl Windows Server 2008 schon vor sieben Jahren veröffentlicht wurde, scheint es wahrscheinlich, dass es auch künftig noch weiter dominant sein wird: Der Launch des Windows-Server-Premium-Assurance-Programms soll es Nutzern ermöglichen, den Support für Windows Server 2008 von zehn auf 16 Jahre zu verlängern. Das bedeutet, dass Security Updates sowie „Critical“ und „Important“ Bulletins bis Januar 2026 geliefert werden.

Übersicht Windows web-facing Computers

Quelle: https://news.netcraft.com/archives/2017/03/24/march-2017-web-server-survey.html

Kein Support mehr für Windows Server 2003

Obwohl der Support bereits im Juli 2015 endete, laufen immer noch 185 Millionen Websites über Windows Server 2003. Dementsprechend wird Microsoft keine weiteren Security-Updates vornehmen und US-CERT warnt vor einem erhöhten Cybersecurity-Risiko für diese Installationen, die nicht länger unterstützt werden.

Das neueste Betriebssystem Windows Server 2016 nimmt langsam Fahrt auf: Mittlerweile powert es 80.200 Websites – 20.000 mehr als noch im Februar. Der März verzeichnet außerdem 2.509 mehr Web Facing Computer, die über besagtes Betriebssystem laufen. Nur Windows Server 2012 übertrifft diesen Zuwachs noch mit 7.1000 Computern mehr als im Vormonat und powert zur Zeit insgesamt 463.000 Web Facing Computer.

API Summit 2017

Webapplikationen mit Node.js

mit Sebastian Springer (MaibornWolff)

Webpack – Bundling, Compiling and Transforming

mit Dominik Ehrenberg (crosscan)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -