HTML für den Aufbau, CSS3 für das Layout und JavaScript für die Logik

Website-Trinity
Kommentare

Die angedeutete Dreiteilung von Webseiten führt dazu, dass Sie nicht nur klare Zuständigkeiten haben, sondern auch jeden der drei Teile in jeweils separate Dateien auslagern können. Durch diese Maßnahme lässt sich Ihre Webapplikation besser strukturieren und wird dadurch wesentlich wartungsfreundlicher. Lesen Sie im Speziellen, welche Möglichkeiten der neue HTML5-Standard für Ihre JavaScript-Logik bietet und welche Problematiken bei der Umsetzung von Logik via JavaScript zu beachten sind.

Mit HTML5 ist für Webentwickler Umdenken angesagt. Mit diesem neuen Entwurf der Standardisierung soll HTML wieder zu dem werden, was es ursprünglich war: eine Auszeichnungssprache. Für Sie als Entwickler bedeutet das konkret, dass HTML nur noch verwendet werden sollte, um den Aufbau einer Seite zu beschreiben. Dafür wurden eine ganze Reihe neuer Tags wie <header>, <footer>, <nav>, <section> oder <article> eingeführt. Da HTML nun nur noch den Aufbau der Seite beschreibt, übernehmen die Cascading Stylesheets, mittlerweile in Version 3, kurz CSS3, das eigentliche Layouting und damit die Positionierung und das Aussehen der verschiedenen HTML-Elemente. Der dritte Bereich einer Webseite, die Logik, wird durch JavaScript abgedeckt. Logik bedeutet im Zusammenhang mit Webseiten mittlerweile nicht nur Validierung von Eingaben und das Senden von Daten über asynchrone XMLHttpRequests zum Server. Da die Rechner, auf denen die Webbrowser ausgeführt werden, immer leistungsstärker werden, können Sie im Frontend verschiedenste Berechnungen durchführen lassen und so Ihren Webserver auch teilweise etwas entlasten.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -