Neue Funktionen und erweiterter Support

WebStorm 2019.3: Major Release wurde veröffentlicht
Keine Kommentare

WebStorm 2019.3 ist fertig. Die Version 2019.3 bringt u. a. ein schnelleres Startup, etliche Bugfixes und erweiterten Support für Vue.js mit. Aber auch die Versionskontrolle erhielt eine Überarbeitung und TypeScript 3.7 wird nun unterstützt.

Mit dem dritten Major Release von WebStorm erfüllt Herausgeber JetBrains sein vorgegebenes Soll von drei großen Updates pro Jahr. WebStorm 2019.3 soll Performance sowie Speichernutzung verbessern, erweiterten Support für Vue.js anbieten und die Versionskontrolle erleichtern.

WebStorm 2019.3 – das ist neu

Im Vergleich zu den Vorgängerversionen 2019.1 bzw. 2019.2 soll die Geschwindigkeit der IDE für das Öffnen von Projekten nun um 20% gesteigert worden sein. Dank der Nutzung schwacher Referenzen für das Debuggen mit Source Maps soll außerdem eine effizientere Speichernutzung gewährleistet werden. Für die Zukunft sind weitere Verbesserungen der Performance geplant.

Dank des Feedbacks der Community wurde die Versionskontrolle neu überarbeitet. Nun können die Unterschiede zwischen zwei Branches im Log Tab angezeigt werden. Neue Titles zeigen dabei an, welche Commits in welcher Version existieren.

Für Vue.js bringt WebStorm 2019.3 eine Erweiterung der Optionen zur Code-Vervollständigung mit. Wenn Vue-Komponenten über mehrere Dateien hinweg definiert werden, erkennt WebStorm die Verbindungen zwischen den verschiedenen Teilen einer Komponente nun und kann darum auch für diese Fälle eine korrekte Vervollständigung für Props, Data und Methods anbieten.

Vue.js Support WebStorm

Quelle: https://blog.jetbrains.com/webstorm/2019/11/webstorm-2019-3

Darüberhinaus zeigt Webstorm nun Vorschläge zur Code-Vervollständigung für Slot-Namen an, wenn diese in den Komponenten des Projektes oder in Libraries wie Vuetify, Quasar oder BootrstrapVue definiert wurden.

Für das Einfügen von Codebits aus anderen Programmiersprachen, etwa HTML-Strings in JavaScript, steht nun die Funktion Language Injections zur Verfügung. Mit dem Update gibt WebStorm Namensvorschläge für Variablen und Parameter in JavaScript. Gleiches gilt für TypeScript, welches auch Support für die Version 3.7 erhalten hat und damit über Funktionen wie Optional Chaining, Nullish Coalescing und Assertion Signatures verfügt. Während in CSS-, SCSS- und Less-Dateien nun zwischen einfachen und doppelten Anführungszeichen gewählt werden kann, sind die beiden Rules @use und @forward in Sass jetzt auch mit WebStorm verwendbar.

Support für Yarn 2

Dank Run Anything können Konfigurationen und Tools wie npm oder Yarn gestartet werden.  Generell soll für WebStorm bis zum Release von Yarn 2 umfangreicher Support und Kompatibilität sichergestellt werden. Da die finale Veröffentlichung von Yarn 2 aber noch aussteht, könnten einige Tools und Libraries noch nicht vollständig funktionieren.

Alle Informationen zur WebStorm Version 2019.3 sind auf der offiziellen Webseite von JetBrains zu finden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -