WebVR-Support für Chrome on Android ab Januar 2017

WebVR kommt für Chrome on Android
Keine Kommentare

Virtual Reality ist und bleibt eines der viel diskutierten Themen in diesem Jahr. Auch in puncto Entwicklung – insbesondere was Virtual-Reality-Content im Browser angeht – tut sich derzeit einiges. So soll etwa Chrome on Android ab Januar 2017 Support für WebVR erhalten.

Letzten Monat fand in San Jose (Kalifornien) der W3C Workshop on Web & Virtual Reality statt – eine zweitägige Konferenz, bei der unter anderem Google, Mozilla, Samsung, Microsoft, Oculus und The Khronos Group die aktuellsten Entwicklungen im WebVR-Ökosystem diskutierten und präsentierten. Dort, so berichtet Ben Lang nun, hat Googles WebVR Product Manager Megan Lindsay angekündigt, dass Google derzeit fleißig am ersten öffentlichen Release von Chrome on Android mit Support für WebVR 1.1 arbeitet.

WebVR – VR-Content aus dem Web

Vor allem in letzter Zeit erhielt WebVR vermehrt Aufmerksamkeit. Dabei handelt es sich um ein neues API, das sowohl Input- als auch Output-Möglichkeiten für Virtual-Reality-Headsets bietet. Damit kann Virtual-Reality-Content direkt aus dem Web übertragen werden. Das heißt, es können VR-Websites erstellt und anschließend in einem VR-Headset wie etwa der Oculus Rift betrachtet werden.

Derzeit, so erklärt Lang, steht vor allem die Arbeit an Guidelines, Features und Best Practices für die Nutzung des APIs auf dem Plan. Diese sollen insbesondere „compatibility of virtual reality web content across a dauting array of web browser and VR systems, each with varying capabilitites“ erlauben. An der Entwicklung des APIs beteiligt sind unter anderem Microsoft, Google und Mozilla, die an der Implementierung von WebVR-Support in ihren jeweiligen Browser arbeiten.

Vor allem Microsoft konnte da bereits erste Ergebnisse vorzeigen. Vor einigen Wochen verkündete der Konzern, dass mit der Entwicklung des API-Supports in Microsoft Edge begonnen wurde. Nun zieht aber auch Google nach und kündigte an, schon bald eine erste Chrome-on-Android-Version mit Support für die aktuelle API-Version veröffentlichen zu wollen.

ML Conference 2019

Workshop: Machine Learning 101++ using Python

mit Dr. Pieter Buteneers (Chatlayer.ai)

Honey Bee Conservation using Deep Learning

mit Thiago da Silva Alves, Jean Metz (JArchitects)

Stable Release kommt im Januar

Eine erste Beta von Chrome on Android mit WebVR-Support soll im Dezember erscheinen; das Stable Release ist für Januar 2017 geplant. Die Implementierung des APIs in die Stable-Version von Chrome on Android bedeutet zum einen, dass das API für eine extrem hohe Nutzeranzahl zugänglich gemacht wird. Zum anderen ist der Browser dadurch mit WebVR-Content kompatibel, der mithilfe der aktuellsten API-Version (v1.1) erstellt wurde. User können so ihr Smartphone mit einem Cardboard- oder Daydream-Headset verbinden, um VR-Content direkt in Chrome anzusehen.

Neben der Implementierung des API-Supports in der Mobile-Version von Chrome soll auch Chrome for Windows Anfang 2017 Support für WebVR erhalten – wenn auch zunächst in Form eines eingeschränkten Public Release. Ebenso arbeitet Google weiter an der Chrome „VR Shell“, die es User erlauben soll, 2D-Websites, die nicht mit WebVR erstellt wurden, in VR zu betrachten. Geplant ist deren Veröffentlichung im ersten Halbjahr 2017 für Chrome on Android, später im Jahr soll das Release dann auch für die Desktop-Versionen von Google Chrome erfolgen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -