WordPress 3.9 Beta 1 veröffentlicht
Kommentare

Andrew Nacin vom WordPress-Core-Team hat die erste Beta von WordPress 3.9 veröffentlicht. Um den Zeitplan für den finalen Release halten zu können, liegt der Ball nun bei der Community. Und die hat

Andrew Nacin vom WordPress-Core-Team hat die erste Beta von WordPress 3.9 veröffentlicht. Um den Zeitplan für den finalen Release halten zu können, liegt der Ball nun bei der Community. Und die hat allerhand neue Features zum Testen spendiert bekommen. Am spannendsten für Entwickler ist dabei die Umstellung auf mysqli_*-Funktionen.

Generell lassen sich die Neuigkeiten sehr gut in „Für User“ und „Für Entwickler“ unterteilen. Also wollen wir dem Vorbild folgen und euch die Neuerungen auch in dieser Reihenfolge vorstellen.

Für User

Über zahlreiche neue Features dürfen sich alle WordPress-Anwender freuen. Und da reden wir nicht nur vom TinyMCE 4, der übrigens endlich von selbst erkennt, wenn man einen Text aus Word kopiert. Viel mehr möchten wir auf andere, spannende Neuerungen hinweisen. Da wäre zum einen das Thema Bilder bzw. Galerien.

So lassen sich Bilder ab sofort per Drag & Drop hochladen. Das Feature bereitet im Moment noch ein wenig Kopfschmerzen – deswegen ist man gerade hier auf Feedback angewiesen. Darüber hinaus ist das Bearbeiten bereits hochgeladener Bilder vereinfacht worden. Zum Thema Galerien ist anzumerken, das die nun eine Live-Preview im Editor besitzen. Also einfach ein paar Bilder hochladen, eine Galerie im Editor hinzufügen und das Ergebnis bewundern.

Ebenfalls mit einer Live-Preview kommt jetzt auch das Widget-Management daher – so kann man live die Änderungen im Widget-Bereich nachvollziehen. Außerdem bietet die neue Preview die Möglichkeit, Headerbilder zu beschneiden und zu bearbeiten, ohne, dass man die Preview verlassen müsste. Außerdem besteht nun die Möglichkeit, Audio- und Video-Playlists anzulegen.

Bilder der neuen Features sowie ausführlichere Beschreibungen findet man bei wpbeginner.

Für Entwickler

Natürlich betreffen die Änderungen nicht nur den Nutzer, sondern auch Entwickler. So wurde zum Beispiel der Ladeprozess bei Multisite-Installationen überarbeitet und sollte auf Herz und Nieren geprüft werden. Selbiges gilt übrigens auch für die Autosave-Funktion. Darüber hinaus wurden Backbone, Underscore, Masonry, PHPMailer, Plupload und der TinyMCE auf die aktuellste Version angehoben – darüber hatten wir im Vorfeld bereits berichtet.

Am wichtigsten ist jedoch die Umstellung (endlich) von mysql_* auf mysqli_*. Damit ist WordPress eines der größten Projekte, das den Umstieg endlich in Angriff genommen hat. Alle Entwickler werden daher dazu aufgerufen, ihre Plug-ins zu überprüfen und alle eventuellen direkten Aufrufe einer mysql_*-Funktion umzustellen.

WordPress 3.9 Beta1 lässt sich entweder direkt von der Website herunterladen (.zip) oder über das WordPress-Beta-Tester-Plug-in installieren. Wer einen Bug findet, sollte ihn keinesfalls behalten, sondern im Forum oder via WordPress Trac melden.

Aufmacherbild: a 3d made cube with engraving von Shutterstock / Urheberrecht: Nebuto

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -