WordPress 3.9 "Smith" bringt bessere Performance und Editier-Funktionen
Kommentare

Am Ende hat man Wort gehalten. Trotz zahlreicher Verzögerungen bei den Betas ist der finale Release von WordPress 3.9 seit gestern verfügbar. Dabei hatten die wenigsten noch damit gerechnet, dass Version

Am Ende hat man Wort gehalten. Trotz zahlreicher Verzögerungen bei den Betas ist der finale Release von WordPress 3.9 seit gestern verfügbar. Dabei hatten die wenigsten noch damit gerechnet, dass Version 3.9 tatsächlich wie versprochen am 16. April erscheint. Getauft wurde die aktuelle Version auf den Namen „Smith“ – zu Ehren des Jazz-Organisten Jimmy Smith. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören Verbesserungen bei der Performance, der Accessibility, dem Mobile-Support sowie eine optimierte Bildbearbeitung, ein aktualisierter Visual Editor und die Möglichkeit, Bilder per Drag-and-Drop zu Posts hinzuzufügen.

Welchen technischen Hintergrund der angekündigte Performance-Schub hat, wurde nicht erläutert. Unter Umständen könnte dafür jedoch die HHVM sorgen. Denn wie wir gestern berichteten, hatte Mark Gavalda, „DevOps Guy“ bei Kinsta, einem britischen WordPress-Hoster, in einem aktuellen Post im firmeneigenen Blog die HHVM etwas genauer vorgestellt und die Hoffnungen geweckt, WordPress 3.9 könnte mit der HHVM kompatibel sein. Wir sind gespannt, was wir in den nächsten Tagen zum technischen Unterbau von „Smith“ zu hören bekommen.

Die Neuerungen

Auf Feature-Seite ist unter den 3.9-Neuerungen allen voran die optimierte Bildbearbeitung zu nennen, die vor allem in puncto Geschwindigkeit zugelegt haben soll. WordPress-Nutzer sind laut Matt Mullenwegs Blogeintrag zu „Smith“ ab sofort in der Lage, Inhalte aus Textverarbeitungs-Tools in den Visual Editor einzufügen – und zwar ohne Zeit auf das Herausfiltern von problematischen Styles verschwenden zu müssen. Ein zeitraubendes Problem, das, wie wir alle wissen, gerne mal in Verbindung mit Microsoft Word auftritt. 

WordPress 3.9 EditorWYSIWYG – mit dem neuen Editor lassen sich Inhalte aus Texteverabeitungs-Tools wie Word problemlos hinzufügen. Ungewünschte Styles werden rausgefiltet (Bildquelle: https://wordpress.org/news/2014/04/smith/). 

Schnellere Bildbearbeitung 

Ein schnellerer Zugriff auf Bildbearbeitungs-Tools soll ferner das Bearbeiten von Pics vereinfachen, denn Funktionen wie Croppen, Drehen oder Skalieren sind jetzt direkt im Editor verfügbar. Insbesondere über die Möglichkeit, direkt im Editor zu skalieren dürften sich viele Nutzer freuen, denn so lässt sich die optimale Bildgröße für den jeweiligen Blogpost deutlich schneller festlegen. Der Upload von Bildern soll ab sofort dank dem Hinzufügen per Drag-and-Drop vom Desktop ebenfalls deutlich flinker vonstatten gehen. Auch bei anderen Medieninhalten hat man nachgebessert. So erlauben die „Gallery Previews“ die Anzeige eines Bildrasters direkt im Editor – und zwar eins zu eins so wie im finalen Post. Schnöde und nichtssagende Platzhalter gehören damit der Vergangenheit an. Den Galerie-Aspekt hat man auch auf Audio- und Video-Inhalte übertragen: Ab sofort kann man einfache Audio- und Video-Playlists in seine Posts integrieren.

WordPress 3.9 Drag and DropDank Drag-and-Drop lassen sich Bilder direkt vom Desktop zum Post hinzufügen (Bildquelle: https://wordpress.org/news/2014/04/smith/). 

 

Live Preview im Theme Customizer

Mehr Komfort bietet ab sofort auch der Theme Customizer. Hier können Widgets und Header mittels einer Live-Preview-Funktion editiert und positioniert werden. So soll man als Nutzer sofort die Auswirkungen der jeweiligen Änderungen sehen. Und dank eines neuen Theme-Browsers soll die Auswahl eines neues Looks „noch mehr Spaß“ machen. 

Mit 267 Contributors stellt WordPress 3.9 einen neuen Rekord auf, was die Zahl der beteiligten Core-Team-Mitglieder betrifft. Auf die faule Haut legt man sich natürlich nicht. Mullenweg beendet seinen Blogpost mit „See you soon for version 4.0!“

WordPress 3.9 lässt sich direkt von der Website herunterladen (.zip). Wer einen Bug findet, sollte ihn keinesfalls behalten, sondern im Forum oder via WordPress Trac melden.

Zum Abschluss noch in Videoclip, der alle Neuerungen zusammenfasst: 

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -