Speed up your Blog!

WordPress – mehr Power in der HHVM
Kommentare

Mit dem kommenden Release von WordPress 3.9 könnte ein Wunsch für viele Blog-Betreiber in Erfüllung gehen. Außerdem werden auch Anbieter von großen Blogs aufhorchen werden. Denn im Verbund mit der HipHop Virtual Machine könnte WordPress etwaige Performance-Probleme endgültig zu den Akten legen.

Facebooks HipHop Virtual Machine steht in dem Ruf, Applikationen je nach Umgebung um bis zu das 20-fache beschleunigen zu können. Leider gilt das nicht ausnahmslos für alles, was die Open-Source-Community zu bieten hat; einige Systeme versagen den Dienst in der HHVM – unter anderem auch das beliebte Blogsystem WordPress. Bisher zumindest. Denn glaubt man einem britischen WordPress-Hoster, dann ändert sich das mit der kommenden Version 3.9. Wir könnten also einer rosigen High-Speed-Blogging-Zukunft entgegensehen.

WordPress 3.9

Die finale Veröffentlichung von WordPress 3.9 war eigentlich für den 16. April 2014 geplant; allerdings kam man bereits im Vorfeld mit den Beta-Releases ins Hintertreffen. Und auch der zweite Release Candidate wurde erst gestern der Öffentlichkeit übergeben.

Im Vergleich zum ersten Release Candidate sollen rund fünf Dutzend Änderungen in allen wichtigen Bereichen des Systems eingeflossen sein. Die wichtigsten Updates betreffen dabei die Live Widget Previews sowie den neuen Theme Browser.

Vor allem Plug-in-Entwickler sollten dem neuen Release besondere Aufmerksamkeit schenken, da es einige Änderungen im Core gibt, die den mühsam erstellten Plug-ins unter Umständen den Garaus machen könnten. Eigens für diese Gruppe hat das Core-Team WordPress 3.9 Dev Notes veröffentlicht, anhand derer man seine Erweiterungen auf Herz und Nieren prüfen kann.

Der finale Release von WordPress 3.9 sollte die kommenden Tage folgen.

WordPress goes HHVM

Kommen wir nun zum spannenden Teil, nämlich WordPress in der HHVM. Mark Gavalda, „DevOps Guy“ bei Kinsta, einem britischen WordPress-Hoster, stellt in einem aktuellen Post im firmeneigenen Blog die HHVM etwas genauer vor – inklusive Installationsanleitung und einem interessanten Ausblick: WordPress 3.9 solle nämlich mit der HHVM kompatibel sein.

In the past year the HHVM open source project has really started to grow up and a result of countless of hours of work by its and WordPress’s developers, starting with version 3.9 of WordPress*, it will be running all WP codes without any hiccups (fingers crossed). This is the time to make the change to HHVM!

Sollte dem wirklich so sein, könnte das einen immensen Boost für WordPress bedeuten. Denn das Blogsystem steht allgemein in dem Ruf, vor allem bei aufwändigem Content und zahlreichen Plug-ins gerne einmal ein wenig Performance liegen zu lassen – auch wenn das vor allem von den Plug-ins abhängt. Die HHVM als Unterbau käme da dennoch gerade recht.

Im Moment wird uns nichts weiter übrig bleiben, als abzuwarten. WordPress 3.9 dürfte bald verfügbar sein – und kurz danach kann man bestimmt mit ersten Erfahrungsberichten rechnen.

Aufmacherbild: performance level measure meter from low to high von Shutterstock / Urheberrecht: alexmillos

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -