WordPress mit Zend-Framework-Integration
Kommentare

So beliebt WordPress bei Anwendern auch sein mag; Entwickler rümpfen gerne einmal die Nase ob der Codebasis. Wer aus der zuletzt genannten Gruppe dann auch noch in die missliche Lage gerät, komplexe

So beliebt WordPress bei Anwendern auch sein mag; Entwickler rümpfen gerne einmal die Nase ob der Codebasis. Wer aus der zuletzt genannten Gruppe dann auch noch in die missliche Lage gerät, komplexe Features für WordPress entwickeln zu müssen, sollte eher zur Fraktion der ausgeglichenen und in sich ruhenden Entwickler gehören. Oder aber man geht den vermeintlich einfacheren Weg und bastelt sich ein Plug-in, welches das Zend Framework in WordPress integriert.

Eine Anleitung dazu findet man aktuell auf Left join: Integrating Zend Framework with WordPress. Dabei benötigt man lediglich eine PHP-Datei sowie die richtige Ordnerstruktur – und schon steht der Verwendung von Klassen aus dem Zend Framework in WordPress nichts mehr im Wege.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -