WordPress-Plug-in für Betrieb in Google App Engine
Kommentare

Google stellt von sich aus ein Plug-in bereit, das WordPress auf seiner Cloud-Plattform App Engine lauffähig macht. Damit liefert es der wohl verbreitetsten PHP-Anwendung die nötige Starthilfe, nachdem

Google stellt von sich aus ein Plug-in bereit, das WordPress auf seiner Cloud-Plattform App Engine lauffähig macht. Damit liefert es der wohl verbreitetsten PHP-Anwendung die nötige Starthilfe, nachdem erst kürzlich PHP an sich für die Plattform bereitgestellt wurde.

Das WordPress Plug-in, das Google jetzt vorgestellt hat, verbindet die Mail-Funktionalität und andere Kern-Anwendungen des Content Management Systems mit den App Engine Diensten. Auch werden sämtliche Assets eines WordPress-Blogs damit im Google Cloud Storage abgelegt.

WordPress-Admins werden allgemein noch auf einige Schwierigkeiten mit der App Engine stoßen. Denn Google hat es zur Regel gemacht, Deployment nur über appcfg.py zu erlauben. Damit ist der komplette Plug-in Installer, wie er in WordPress nativ implementiert ist, nicht zum Herunterladen von neuen Erweiterungen verwendbar. Somit muss auch Google App Engine for WordPress zunächst heruntergeladen, dann ins /plugin/-Verzeichnis entpackt und abschließend in die App Engine deployt werden. Erst dann erscheint sie im Plugins-Menü und lässt sich installieren.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -