WordPress-Plug-ins jetzt mit Videodokumentationen
Kommentare

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Was sagen dann erst viele, bewegte Bilder? Das dachten sich auch die Köpfe hinter WordPress und bieten
Entwicklern nun die Möglichkeit, in der Plug-in-Beschreibung

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Was sagen dann erst viele, bewegte Bilder? Das dachten sich auch die Köpfe hinter WordPress und bieten Entwicklern nun die Möglichkeit, in der Plug-in-Beschreibung der Datei readme.txt Videobeschreibungen zu platzieren.

Literarisch weniger begabte Plug-in-Autoren (Anm. der Redaktion: überspitzt dargestellt – und ist natürlich bewusst, dass es durchaus von Vorteil sein kann, komplizierte Abläufe nicht in langwierigen Texten zu erklären!) haben nun also die Möglichkeit, ihren Extensions im offiziellen Plug-in-Verzeichnis eine Videobeschreibung anzufügen. Das ganze funktioniert für Videos bei YouTube, Vimeo und VideoPress. Die Informationen zur jeweiligen Einbindung findet man in der offiziellen Ankündigung. Es existiert sogar eine Demo, in der man sich das fertige Ergebnis ansehen kann.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -