WordPress Twenty Twelve: Theme mit Responsive Design und Ambitionen zum generischen CMS
Kommentare

Das neue WordPress Theme Twenty Twelve holt das Blog-System auf Tablets und Smartphones. Dank Responsive Webdesign mit dem Mobile First Ansatz soll es auch auf Retina-Displays gut aussehen. Dabei hilft

Das neue WordPress Theme Twenty Twelve holt das Blog-System auf Tablets und Smartphones. Dank Responsive Webdesign mit dem Mobile First Ansatz soll es auch auf Retina-Displays gut aussehen. Dabei hilft insbesondere die Open Sans Schriftart, die auch in den hohen Auflösungen gut skalieren soll.

Den Machern sei aufgefallen, dass viele Blogger unterschiedliche Medientypen in ihrem Blog einsetzen, wie es in der Ankündigung heißt. Daher bietet Twenty Twelve die Möglichkeit, schon auf der Homepage den Großteil der gewünschten Elemente anzuzeigen und in Form von Widgets zu arrangieren. Von dem Header-Banner der vergangenen Jahre hat man diesmal gänzlich abgesehen.

Damit verschiebt WordPress sein Gewicht von einheitlichem, aufgeräumtem Antlitz hin zum generischen CMS. Die Decoupling-Experten Tony Piper, Henri Bergius (createjs) und Lukas Smith (Symfony2 CMF) haben dies auch bemerkt und diskutiert, ob WordPress das technische Know-how für diesen Schritt alleine aufbringen könnte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -