Neuer OAuth-Server für WP REST API

WordPress REST API: OAuth-Updates & neue Tools
Kommentare

Das WordPress REST API hat neue Tools spendiert bekommen: eine Discovery Library für PHP und einen Demo-API-Client. Aber das ist noch lange nicht alles: auch ein OAuth-Update gehört zum Upgrade dazu.

Anstelle einer regulären Release-Ankündigung hat sich das WordPress-Team diesmal etwas Besonderes ausgedacht: Ryan McCue hat via Blogpost drei „Special News“ für das WP REST API angekündigt. Werfen wir also direkt einen Blick auf die Neuerungen.

Neuer OAuth-Server

Eine der Schwachstellen in der Entwicklung mit dem WP REST API ist eine funktionierende Authentifizierung. Dafür mitverantwortlich ist das bislang stiefmütterlich behandelte OAuth-Plugin. Jetzt wurde OAuth aktualisiert und bringt zahlreiche neue Funktionen mit sich, darunter ein vollständiges Admin-UI, überarbeitete Internals und Callback-Validation-Prozesse. Auch die lange Zeit vernachlässigte Dokumentation wurde aktualisiert und steht ab sofort auf Gitbook zur Verfügung.

Discovery Library für PHP

Was viele nicht wissen: Das WordPress REST API ist komplett „discoverable“, d.h. durchsuchbar. Dafür wurde bislang ein Prozess genutzt, der sich die Atom/RSS-Feed-Discovery zum Vorbild nimmt: <http://example.com/wp-json/>; rel="https://api.w.org/" Auf diese Weise ergeben sich unzählige Möglichkeiten, wie zum Beispiel das Neubennen der API-Base oder die Übertragung des API-Zugriffs an andere. Allerdings ist dieser Vorgang oftmals doch recht umständlich in der Entwicklung einzusetzen. Deshalb hat das WP-Team nun die Discovery Library für PHP 5.3+ zur Verfügung gestellt.

Um die Discovery Library zu nutzen, muss lediglich wp-api/discovery zu den Composer-Anforderungen hinzugefügt oder composer require wp-api/discovery im Projektverzeichnis ausgeführt werden. Dann kann man die WordPress\Discovery\discover()-Funktion nutzen, um das API für eine bestimmte URL festzustellen. Die Library beinhaltet zudem eine Demo, die mit PHPs eingebautem Server gestartet wird. Diese Verbesserung soll den Discovery-Prozess vereinfachen; zudem erhofft sich das WP-Team durch die Community eine Portierung des Features in andere Sprachen. Hört ihr da nicht auch von ferne eine Calypso-Melodie?

Demo-API-Client

Alle diese Neuerungen zusammen genommen führen zum Demo-API-Client in PHP, der über GitHub heruntergeladen werden kann. Der Demo-Client nutzt im Folgenden die Discovery Library, um die Webseite zu finden und verbindet sich dann mit OAuth, um Nutzerdetails anzuzeigen.

WordPress API Example Client, © WordPress

WordPress API Example Client, © WordPress

Sowohl die Discovery Library als auch der Demo-Client stehen unter der MIT-Lizenz Open Source zur Verfügung und können so auch in kommerziellen Projekten eingesetzt werden. Entwickler sind ausdrücklich dazu aufgerufen, die beiden Features auch in anderen Sprachen als PHP einzusetzen und die Ergebnisse an das WordPress-Team zu übermitteln.

Aufmacherbild: Photo of WordPress.com homepage on a monitor screen through a magnifying glass von Shutterstock / Urheberrecht: GongTo

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -