Responsive Grid CSS Framework

YAML
Kommentare

Ein modulares CSS Framework mit Fokus auf Kompatibilität und Zugänglichkeit: Das ist YAML von Dirk Jesse. Es ordnet Euer Layout in ein flexibles Grid-System. Das darum entstandene Forms Toolkit unterstützt

Ein modulares CSS Framework mit Fokus auf Kompatibilität und Zugänglichkeit: Das ist YAML von Dirk Jesse. Es ordnet Euer Layout in ein flexibles Grid-System. Das darum entstandene Forms Toolkit unterstützt Themes. Auch die Typographie wurde so gewählt, dass sie auf sämtlichen Geräten und Bildschirmgrößen gut lesbar bleibt. Abgestimmte Basiskomponenten erlauben Rapid Prototyping. Damit sich YAML mit Drittanbieter-CSS nicht ins Gehege kommt, hat Jesse sein Framework mit Namespaces versehen. Und das CSS wird selbstredend im Präprozessor Sass definiert, um von Variablen, Mixins, Nesting und Selektor-Vererbung zu profitieren.

YAML hat damit nichts mit der gleichnamigen Datenstruktur-Auszeichnungssprache YAML Ain’t Markup Language von Clark Evans zu tun, auch wenn das Akronym ähnliche Bedeutung hat: Yet Another Multicolumn Layout. Es hat seit seiner Entstehung im Jahr 2005 Einzug gehalten in etlichen Content Management Systemen und Reale-Welt-Szenarien. Es existieren Templates für Drupal, WordPress, TYPO3, Joomla und viele andere.

YAML gibt es in unterschiedlichen Lizenzmodellen. Kostenlos darf es genutzt werden, wenn Ihr auf Eurer Website einen sichtbaren Link zur YAML-Homepage platziert. Wer diesen Hinweis verbergen will, der sollte den Kauf einer Commercial Distribution License erwägen. Diese gibt es in drei Größen, die zwischen 59,50 Euro und 599 Euro kosten. Nutzer jedweder Version können Jesse auch eine Blu-ray kaufen. Der Code liegt offen auf GitHub aus.

Aufmacherbild: Impossible water feature von Shutterstock / Urheberrecht: Paul Fleet

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -