Zu lange dauernde Animationen in Firefox OS beeinflussen Performance
Kommentare

Responsiveness und eine gute Performance sind gerade auch für Mobile Devices unerlässlich. Während Firefox OS eine erschwingliche Alternative zu iOS- und Android-Plattformen darstellen soll, ist aber gerade die Performance des Mobile-Betriebssystems aus dem Hause Mozilla häufig noch ein Knackpunkt.

Dietrich Ayala zeigt in einem Artikel im Mozilla-Entwicklerblog, wie Animationen die Performance des User Interfaces auf Firefox-OS-Devices einschränken können und präsentiert gleichzeitig erste Lösungsansätze für Entwickler.

Firefox-OS-Animationen dauern oft zu lange

Was Dietrich Ayala vor allem bei der Arbeit mit Firefox OS auf unterschiedlichen Devices auffiel, ist das die Verzögerungen bei der Ausführung von Aktionen im User Interface nicht zwingend an der Hardware liegen. Stattdessen zeigt sich, dass es vor allem die Animationen sind, die die Performance des UI deutlich beeinflussen.

Zum einen gibt es deutliche Unterschiede bei der Dauer von Animationen in Firefox OS. Zum anderen, und das ist das eigentliche Problem, dauert die Mehrzahl der Animationen über 300ms, viele davon benötigen sogar über eine halbe Sekunde, bis sie vollständig ausgeführt wurden. Diese Verzögerung ist für den User bereits deutlich wahrnehmbar und sorgt meist für eine schlechtere User Experience.

Grund dafür ist vor allem, dass Smartphone-User oft mehrere Tasks gleichzeitig ausführen und sich darum die Anzahl der Animationen deutlich addiert und so auf die Performance schlägt. Doch wie lässt sich dieses Problem lösen? Dietrich Ayala hat dafür insbesondere mit der Länge der Animationen herumexperimentiert. Wird diese auf 200ms pro Animation heruntergeschraubt, wirkt Firefox OS deutlich responsiver und die Interaktion mit dem User Interface funktioniert flüssiger.

Bisher gibt es noch keine permanente Lösung, allerdings soll diese in den nächsten Versionen des Firefox-OS-UI Gaia implementiert werden – etwa durch eine neue CSS-Variable, die die Implementierung solcher Änderungen Plattform-weit vereinfachen soll.

Für Firefox-OS-Entwickler heißt das vor allem, bei der Erstellung von Animationen auf deren Dauer zu achten. Die User Experience auf Mobile Devices wird auch durch die Responsiveness des UIs beeinflusst: ist sie weniger zufriedenstellend, fällt meist auch die User Experience schlechter aus – und genau das sollten Entwickler versuchen, zu vermeiden.

Aufmacherbild: A stopwatch isolated on white von Shutterstock / Urheberrecht: ctpaul

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -