Zusammenarbeit von Mozilla und Telenor zur Errichtung eines WebRTC-Kompetenzzentrums
Kommentare

Mozilla steht seit Jahren dafür, aktiv an der Weiterentwicklung des Webs und der entsprechenden Technologien zu arbeiten. Dazu gehört etwa auch das Voranbringen von WebRTC – einem Standard, der komplexe Real-Time-Kommunikation für jeden verfügbar machen und neue Kommunikationsservices begünstigen soll.

Um die Weiterentwicklung des Mozilla-WebRTC-Software-Stacks voranzutreiben, hat sich Mozilla mit der norwegischen Telefongesellschaft Telenor zusammengeschlossen und im Mozilla-Blog die Einrichtung des WebRTC Competency Centers verkündet.

WebRTC-Kompetenzzentrum erhält Standorte in Kalifornien und Norwegen

WebRTC ermöglicht es Entwicklern bereits, Real-Time-Kommunikation in Websites, mobile Web-Apps oder Video-Konferenzsysteme zu integrieren. Die Weiterentwicklung der WebRTC-Software steht darum im Vordergrund des von Mozilla und Telenor geplanten WebRTC-Kompetenzzentrums; zudem soll mit dieser Partnerschaft zur Optimierung von Use-Cases der WebRTC-Technologie beigetragen werden.

Das neue WebRTC-Kompetenzzentrum soll zunächst Standorte in Mountain View und Oslo erhalten; der jeweilige Entwicklungsschwerpunkt des Zentrums wird von den beteiligten Partner jeweils für ein Jahr gemeinsam festgelegt. Zu der Zusammenarbeit zwischen Mozilla und Telenor erklärt Telenors CEO, Rolv-Erik Spilling:

We are very excited about expanding our partnership with Mozilla […] and we hope our contribution can bring WebRTC one step closer to becoming a widespread communication standard.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -